Absolvent, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Absolventen · Nominativ Plural: Absolventen
Aussprache
WorttrennungAb-sol-vent
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›Absolvent‹ als Erstglied: ↗Absolvententreffen  ·  mit ›Absolvent‹ als Letztglied: ↗Fachhochschulabsolvent
eWDG, 1967

Bedeutung

Abgänger einer Lehranstalt vor und nach der Abschlussprüfung
Beispiel:
die Berufsperspektiven der Absolventen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

absolvieren · Absolvent
absolvieren Vb. ‘(eine Schule) bis zum Abschluß durchlaufen, (erfolgreich) beenden, eine vorgeschriebene Zeit ableisten’ (1. Hälfte 16. Jh.), auch (schon mhd.) ‘los-, freisprechen’ (von Acht, Bann), ‘von Sünden freisprechen, Sünden vergeben’, entlehnt aus lat. absolvere ‘ab-, loslösen, befreien, los-, freisprechen (vor Gericht), abfertigen, bezahlen, vollenden’, zu lat. solvere ‘lösen, öffnen, bezahlen, befreien, aufheben’. Absolvent m. ‘wer etw. (eine Schule, ein Studium, eine Ausbildung) beendet, zum Abschluß bringt, erfolgreich vollendet hat’ (um 1900), aus lat. absolvēns (Genitiv absolventis), Part. Präs. von lat. absolvere (s. oben).

Typische Verbindungen
computergeneriert

Absolventin Berufsakademie Berufsaussicht Berufschance Berufstätige Elite-Universität Elitehochschule Eliteschule Eliteuniversität Fach Fachhochschule Fachrichtung Fachschule Fakultät Filmakademie Filmhochschule Gymnasium Hochschule Jahrgang Journalistenschule Kunstakademie Kunsthochschule Militärakademie Musikhochschule Student Studiengang Studierende Wirtschaftswissenschaft qualifiziert unterkommen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Absolvent‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dabei schneiden die württembergischen Absolventen auch noch besser ab als die bayerischen.
Süddeutsche Zeitung, 09.05.2001
Zum anderen sind manche ihrer Absolventen dabei, sich einen Namen zu machen.
Der Tagesspiegel, 07.04.2001
In der offiziellen Begründung bezog man sich auf den zu geringen Bedarf der Wirtschaft an Absolventen künstlerischer Fachschulen.
Tippach-Schneider, Sabine: Das große Lexikon der DDR-Werbung, Berlin: Schwarzkopf & Schwarzkopf 2002, S. 88
Nach dieser Prüfung darf der Absolvent den Titel »Diplomgermanist« führen.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - G. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 28876
Die meisten Absolventen sahen sich nach Abschluß ihrer mehr oder weniger aufwendigen Ausbildung einem »Aufstiegsstau« ausgesetzt.
Herbst, Andreas u. a.: Lexikon der Organisationen und Institutionen - U. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1994], S. 1310
Zitationshilfe
„Absolvent“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Absolvent>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Absolutwert
Absolutsetzung
Absolutorium
Absolutivum
Absolutiv
Absolvententreffen
absolvieren
Absolvierung
absonderlich
Absonderlichkeit