Absolvierung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Absolvierung · Nominativ Plural: Absolvierungen
WorttrennungAb-sol-vie-rung
Wortzerlegungabsolvieren-ung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Eliteschule Gymnasium Hochschule Kurs Mittelschule Prüfung Realgymnasium Realschule Studium erfolgreich studieren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Absolvierung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nach Absolvierung der Schule trat er 1905 in die Marine ein.
Süddeutsche Zeitung, 1995 [1945]
Später ist daran gedacht, auch in China ausgebildete Chinesen nach Absolvierung notwendiger Trainingskurse einzubeziehen.
Süddeutsche Zeitung, 17.12.1994
Nach Absolvierung des Pädagogischen Instituts in Riga wirkte er einige Jahre als Lehrer.
Muschke, Vija: Sarin. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1963], S. 34668
Die Absolvierung des Unterrichts und der Prüfung bedeutete kein Ende der Unmündigkeit des Zöglings.
Weber, Max: Die Wirtschaftsethik der Weltreligionen. In: Weber, Marianne (Hg.), Gesammelte Aufsätze zur Religionssoziologie, Bd. I, Tübingen: Mohr 1920 [1916-1919], S. 415
Zur Absolvierung berufstheoretischer Lehrgänge werden die betreffenden Frauen zeitweilig von der Arbeit freigestellt; in dieser Zeit wird ein finanzieller Ausgleich in Höhe des Durchschnittsverdienstes gezahlt.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - E. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 17829
Zitationshilfe
„Absolvierung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Absolvierung>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
absolvieren
Absolvententreffen
Absolvent
Absolutwert
Absolutsetzung
absonderlich
Absonderlichkeit
absondern
Absonderung
Absonderungsdrüse