Abspannung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Abspannung · Nominativ Plural: Abspannungen
Aussprache
WorttrennungAb-span-nung (computergeneriert)
Wortzerlegungabspannen-ung
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
Ermüdung durch Überanstrengung
Beispiel:
eine körperliche, geistige Abspannung
2.
Technik Sicherung durch Spannen von Seilen, Drahtseilen
Beispiel:
die Abspannung des Schornsteins

Thesaurus

Elektrizität
Synonymgruppe
Abspannung · ↗Anker · ↗Läufer

Typische Verbindungen
computergeneriert

geistig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Abspannung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie wäre am liebsten nun ruhig in ihrem Zimmer geblieben, die nervöse Abspannung machte sich doch nun geltend.
Die Zeit, 04.11.1988, Nr. 45
Dabei merkt man dem Führer nicht eine Spur von Abspannung an.
Völkischer Beobachter (Berliner Ausgabe), 03.03.1935
Gestern sprach ich in großer Abspannung wirr, aber es gefiel; heute sprach ich gut.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1924. In: ders., Leben sammeln, nicht fragen wozu und warum, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1924], S. 113
In deinem Alter merkt man freilich noch nichts von Abspannung.
Courths-Mahler, Hedwig: Ich lasse dich nicht, Augsburg: Weltbild Verl. 1992 [1912], S. 9
Wenn die ärgste Stunde vorbei ist, kommt eine wohlige Abspannung.
Reventlow, Franziska Gräfin zu: Krank. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1900], S. 15072
Zitationshilfe
„Abspannung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Abspannung>, abgerufen am 14.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Abspanntransformator
Abspannmast
abspannen
Abspann
abspänen
Abspannwerk
absparen
abspazieren
abspecken
abspeichern