Absteige, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Absteige · Nominativ Plural: Absteigen
WorttrennungAb-stei-ge

Thesaurus

Synonymgruppe
Absteige · schlechte Unterkunft  ●  ↗Klitsche  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bar Bordell Hinterhof Hotel Kneipe Zimmer billig mies schäbig verkommen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Absteige‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie landen in einer Absteige, und stetig geht es bergab.
Süddeutsche Zeitung, 07.09.1994
Es gehört viel Mut dazu, dann noch "Absteigen" zu sagen.
Merian, Svende: Der Tod des Märchenprinzen, Hamburg: Buntbuch-Verl. 1980 [1980], S. 169
Das „Absteigen“ von dem im Gange befindlichen Programm ist fast unmöglich.
Die Zeit, 23.01.1956, Nr. 04
Was, um Gottes willen, tut Brenner seit Stunden in der geheimen Absteige dieses Schiebers Petersen?
Simmel, Johannes Mario: Es muß nicht immer Kaviar sein, Zürich: Schweizer Verl.-Haus 1984 [1960], S. 368
Auch bleibt zwischen Sattel und Kindersitz meistens zu wenig Platz zum Absteigen.
Van der Plas, Rob: Das Fahrrad, Ravensburg: Maier 1989, S. 55
Zitationshilfe
„Absteige“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Absteige>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Absteifung
absteifen
abstehlen
Absteher
abstehen
absteigen
Absteigequartier
Absteiger
abstellen
Abstellgleis