Abstiegszone, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Abstiegszone · Nominativ Plural: Abstiegszonen
WorttrennungAb-stiegs-zo-ne
WortzerlegungAbstiegZone

Typische Verbindungen zu ›Abstiegszone‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Abstand Absturz Bundesliga Fußball-Bundesliga Liga Mittelfeld Polster Punkt Rand Sprung Sturz Tabelle Vorsprung Zähler abrutschen absetzen befreien dümpeln entfernen feststecken herauskommen nähern rangieren rutschen unmittelbar verabschieden vergrößern verharren verlassen verpassen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Abstiegszone‹.

Verwendungsbeispiele für ›Abstiegszone‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Allerdings verpassten es die Gäste, durch einen Sieg die Abstiegszone zu verlassen.
Die Zeit, 29.03.2010, Nr. 13
Nach acht Spielen ohne Sieg ist der VfB in die Abstiegszone gerutscht.
Bild, 04.05.1999
Vor einem Jahr drohte 1860 mit jedem Spiel tiefer in die Abstiegszone zu rutschen.
Süddeutsche Zeitung, 18.12.1998
Auf dem Weg aus der Abstiegszone ist Frenzel erstaunlich schnell vorangekommen.
Die Welt, 06.08.2004
Immer bedrohlicher wurde unsere Lage, wir standen am unteren Tabellenende, befanden uns in der Abstiegszone.
Beckenbauer, Franz: Einer wie ich, München: Wilhelm Heyne Verlag 1977, S. 277
Zitationshilfe
„Abstiegszone“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Abstiegszone>, abgerufen am 22.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Abstiegsstufe
Abstiegssorge
Abstiegsrennen
Abstiegsrang
Abstiegsplatz
abstielen
abstillen
Abstimmanzeige
Abstimmautomatik
abstimmen