Abstimmungsraum, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungAb-stim-mungs-raum

Verwendungsbeispiele für ›Abstimmungsraum‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber über sachliche Argumente hat kein Mensch in diesem Abstimmungsraum nachgedacht.
Die Welt, 25.11.2002
Dort steht die Adresse des Wahllokales und die Nummer des Abstimmungsraumes.
Süddeutsche Zeitung, 11.06.1994
Um 18 Uhr wurden die Abstimmungsräume geschlossen und mit der Auszählung begonnen.
Die Zeit, 27.11.2011 (online)
Im selben Sinne verlangte auch der Antrag des Provinzialverbandes Rheinland die Aufhebung der Beschränkung bei der Auswahl von Abstimmungsräumen.
o. A.: Preußenverband und Sterbekasse. In: Rheinisch-westfälische Wirte-Zeitung, 22.09.1932, S. 376
Der Abstimmungsvorsteher leitet die Abstimmung und läßt bei Andrang den Zutritt zu dem Abstimmungsraum ordnen.
o. A.: Gesetz zur Ordnung des Handwerks (Handwerksordnung). In: Sartorius 1: Verfassungs- und Verwaltungsgesetze der Bundesrepublik Deutschland, München: Beck 1998
Zitationshilfe
„Abstimmungsraum“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Abstimmungsraum>, abgerufen am 29.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Abstimmungsprozeß
Abstimmungsproblem
Abstimmungsniederlage
Abstimmungslokal
Abstimmungsliste
Abstimmungsrecht
Abstimmungsschein
Abstimmungssieg
Abstimmungsurne
Abstimmungsverfahren