Absturzgebiet, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Absturzgebiet(e)s · Nominativ Plural: Absturzgebiete · wird meist im Singular verwendet
WorttrennungAb-sturz-ge-biet
WortzerlegungAbsturzGebiet

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der genaue Zeitpunkt und auch das exakte Absturzgebiet sind aber noch unklar.
Die Zeit, 24.09.2011 (online)
Das Absturzgebiet liegt weit abgelegen von Straßen und ist nur mit Hubschraubern oder Luftkissenbooten zu erreichen.
Süddeutsche Zeitung, 14.05.1996
Taucher bereiteten sich darauf vor, in dem mutmaßlichen Absturzgebiet in 18 bis 24 Meter Tiefe nach Überresten des Flugzeuges zu suchen.
Süddeutsche Zeitung, 20.07.1999
Als ebenso gegenstandslos erwies sich wenig später auch die Meldung des französischen Suchflugzeugs, in dem Absturzgebiet per Echolot ein "kleines Boot" geortet zu haben.
Der Tagesspiegel, 15.09.1997
Das Absturzgebiet, in dem Trümmerstücke, Leichen und Leichenteile liegen, hat etwa die Größe eines Fußballfeldes.
Die Welt, 26.11.2001
Zitationshilfe
„Absturzgebiet“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Absturzgebiet>, abgerufen am 18.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
abstürzen
Absturz
Abstumpfung
abstumpfen
Abstufung
Absturzgefahr
Absturzsicherung
Absturzstelle
Absturzursache
abstützen