Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Absturzgebiet, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Absturzgebiet(e)s · Nominativ Plural: Absturzgebiete · wird meist im Singular verwendet
Worttrennung Ab-sturz-ge-biet
Wortzerlegung Absturz Gebiet

Typische Verbindungen zu ›Absturzgebiet‹ (berechnet)

mutmasslich vermutet

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Absturzgebiet‹.

Verwendungsbeispiele für ›Absturzgebiet‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der genaue Zeitpunkt und auch das exakte Absturzgebiet sind aber noch unklar. [Die Zeit, 24.09.2011 (online)]
Das Absturzgebiet liegt weit abgelegen von Straßen und ist nur mit Hubschraubern oder Luftkissenbooten zu erreichen. [Süddeutsche Zeitung, 14.05.1996]
Taucher bereiteten sich darauf vor, in dem mutmaßlichen Absturzgebiet in 18 bis 24 Meter Tiefe nach Überresten des Flugzeuges zu suchen. [Süddeutsche Zeitung, 20.07.1999]
Vorsorglich war der Luftraum über dem Absturzgebiet freigehalten und fünf Passagierflüge verschoben worden. [Süddeutsche Zeitung, 24.03.2001]
Ein Sprecher räumte allerdings ein, dass es im Absturzgebiet «feindliche Aktivitäten» gegeben habe. [Die Zeit, 07.08.2011 (online)]
Zitationshilfe
„Absturzgebiet“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Absturzgebiet>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Absturz
Abstumpfung
Abstufung
Abstrichzentrum
Abstrich
Absturzgefahr
Absturzsicherung
Absturzstelle
Absturzursache
Abstutzung