Abtötung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungAb-tö-tung
Wortzerlegungabtöten-ung

Typische Verbindungen
computergeneriert

BSE-Erreger Bakterie Embryo Fleisch Keim Krankheitserreger Krebszelle Leibesfrucht Mikroorganismus Virus gewährleisten sicher

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Abtötung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Abtötung eventuell vorhandener Viren ist bisher nur bei Plasma möglich.
Süddeutsche Zeitung, 06.11.1997
Der zeitliche Abstand hat offenbar noch einen anderen Sinn als den der Abtötung des eigenen Interesses am Gegenstand.
Gadamer, Hans-Georg: Wahrheit und Methode, Tübingen: Mohr 1960, S. 273
Er befürchte, dass es "zu einer weiteren Abtötung" der politischen Szene Tschechiens kommen werde.
Die Welt, 27.01.2000
Dies führt zur Wachstumseinstellung, jedoch nicht zur Abtötung der Mikroorganismen.
Nultsch, Wilhelm: Allgemeine Botanik, Stuttgart: Thieme 1986 [1964], S. 400
Ich berichtete dem Gerichtshof bereits über die allgemeinen Pläne der Hitler-Verschwörer für die Abtötung nationalen und kulturellen Lebens in den von ihnen besetzten Ländern.
o. A.: Vierundsechzigster Tag. Donnerstag, 21. Februar 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 2312
Zitationshilfe
„Abtötung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Abtötung>, abgerufen am 14.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
abtöten
Abtönungspartikel
Abtönung
Abtönfarbe
abtönen
abtraben
Abtrag
abtragen
Abträger
abträglich