Abtausch, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Abtausch(e)s · Nominativ Plural: Abtausche · wird meist im Singular verwendet
Worttrennung Ab-tausch
Grundformabtauschen
Wortbildung  mit ›Abtausch‹ als Letztglied: Schlagabtausch
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Schlagabtausch
2.
Schach das Abtauschen
3.
schweizerisch Tausch

Typische Verbindungen zu ›Abtausch‹ (berechnet)

Laeufer Laeufers Läufer Springer erzwingen zulassen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Abtausch‹.

Verwendungsbeispiele für ›Abtausch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wegen eines verfehlten Abtausches erlangte der Gegner die strategische Überlegenheit. [Süddeutsche Zeitung, 23.11.2002]
Aber wir wissen es nicht, denn wir sind vom Kino verwöhnt und gewohnt, den schnellen Abtausch von Situationen für filmische Wirklichkeit zu nehmen. [Die Zeit, 18.11.1999, Nr. 47]
Besser war dieser Abtausch erst nach einem Zug des weißen Königsläufers. [Süddeutsche Zeitung, 23.10.1999]
Gewinnt einen Bauern, aber um den Preis des Abtauschs der wertvollsten schwarzen Leichtfigur. [Süddeutsche Zeitung, 16.03.1996]
Ich lasse mich also auf den Abtausch und auf ein vermeintlich gewonnenes Endspiel ein. [Die Zeit, 03.05.1985, Nr. 19]
Zitationshilfe
„Abtausch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Abtausch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Abtastung
Abtastnadel
Abtaster
Abt.
Abt
Abtei
Abteil
Abteilbestellung
Abteilfenster
Abteilikör