Abwärtsentwicklung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Abwärtsentwicklung · Nominativ Plural: Abwärtsentwicklungen
Aussprache 
Worttrennung Ab-wärts-ent-wick-lung
Wortzerlegung abwärts Entwicklung

Thesaurus

Synonymgruppe
Abwärtsentwicklung · Eintrübung · Verschlechterung
Oberbegriffe

Verwendungsbeispiele für ›Abwärtsentwicklung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im Grunde hatte nicht viel dazu gehört, die Abwärtsentwicklung zum Stehen zu bringen. [Die Zeit, 02.12.1960, Nr. 49]
Denn die Abwärtsentwicklung bei Loewe hielt an; in den ersten neun Monaten entstand ein operativer Verlust von 23 Millionen Euro. [Süddeutsche Zeitung, 09.12.2004]
Das sei ja nun nur eine leichte Abwärtsentwicklung, sozusagen Stabilisierung auf niedrigem Niveau. [Süddeutsche Zeitung, 20.10.2000]
Dennoch erwartet der DG‑Bank‑Experte für die kommenden Monate nochmal "eine leichte Abwärtsentwicklung". [Süddeutsche Zeitung, 31.07.1999]
Seit März befindet sich der Euro in einer Abwärtsentwicklung, die sich seit Anfang Mai kräftig beschleunigt hat. [Die Welt, 18.06.2005]
Zitationshilfe
„Abwärtsentwicklung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Abw%C3%A4rtsentwicklung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Abwärtsbewegung
Abwärme
Abwälzung
Abwägung
Abwurfstange
Abwärtssog
Abwärtsspirale
Abwärtstrend
Abwärtswechsel
Abwässerableitung