Abweg, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Abweg(e)s · Nominativ Plural: Abwege
Aussprache
WorttrennungAb-weg
Wortbildung mit ›Abweg‹ als Erstglied: ↗abwegig
eWDG, 1967

Bedeutung

(moralisch) falscher Weg, Irrweg
Beispiele:
auf Abwege geraten, kommen
jmdn. vor Abwegen warnen, bewahren
jmdn. auf Abwege bringen
der Trugschluss führte ihn auf einen (gedanklichen) Abweg

Thesaurus

Synonymgruppe
Abweg · ↗Irrweg  ●  ↗Holzweg  fig. · falscher Weg  auch figurativ, Hauptform · ↗(die) Irre  geh. · ↗Verirrung  geh.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ehefrau Ehemann Ethik Irrtum Irrweg Pfarrer Sackgasse Umweg Weg amourös befinden begeben erotisch führen gefährlich geraten kriminell lenken locken raten verirren wandeln

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Abweg‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch sie findet nach mancherlei Abwegen immer ins eigene Bett zurück.
Der Tagesspiegel, 04.08.2002
So kommt niemand auf Abwege, sprich auf die Idee, die Straße an einer anderen Stelle zu überqueren.
Süddeutsche Zeitung, 11.05.1999
Dann deutete er flüchtig die möglichen Abwege an und strich sie kräftig durch.
Gütersloh, Albert Paris: Sonne und Mond, München: Piper 1984 [1962], S. 1016
Man mag sie als Umweg bezeichnen; um Abwege handelt es sich nicht.
Müller-Seidel, W.: Novalis. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 13735
Sie bringen mich nämlich dauernd auf Abwege mit Ihrer Fragerei.
Hausmann, Manfred: Abel mit der Mundharmonika. In: ders., Gesammelte Werke, Berlin: Fischer 1983 [1932], S. 100
Zitationshilfe
„Abweg“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Abweg>, abgerufen am 26.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
abwedeln
abwechslungsweise
abwechslungsreich
abwechslungslos
abwechslungshalber
abwegig
Abwegigkeit
Abwehr
Abwehrarbeit
Abwehrbatterie