Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Abwehrbereitschaft, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Ab-wehr-be-reit-schaft
Wortzerlegung abwehren Bereitschaft

Typische Verbindungen zu ›Abwehrbereitschaft‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Abwehrbereitschaft‹.

Verwendungsbeispiele für ›Abwehrbereitschaft‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber sie vernahm nur den Rat, ihre Abwehrbereitschaft selber zu beweisen. [Die Zeit, 30.12.1960, Nr. 53]
Aber vergessen wir das „Vorerst“ nicht, gewöhnen wir uns nicht an eine Welt der „dauernden und totalen Abwehrbereitschaft“. [Die Zeit, 14.07.1978, Nr. 29]
Schon den Wortmeldungen der Spieler vor dem Spiel war erhöhte Abwehrbereitschaft zu entnehmen. [Die Zeit, 07.09.2013, Nr. 37]
Sie weiß sich mit der gesamten schweizerischen Öffentlichkeit darin einig, daß die Abwehrbereitschaft unserer Armee trotz ihres bedeutenden Standes noch weiter erhöht werden muß. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1956]]
Der kubanische Staatschef rief seine Landsleute dazu auf, die militärische Abwehrbereitschaft unverändert aufrechtzuerhalten. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1988]]
Zitationshilfe
„Abwehrbereitschaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Abwehrbereitschaft>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Abwehrbatterie
Abwehrarbeit
Abwehr
Abwegigkeit
Abweg
Abwehrbewegung
Abwehrbollwerk
Abwehrchef
Abwehrdienst
Abwehrerfolg