Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Abwehrbewegung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Abwehrbewegung · Nominativ Plural: Abwehrbewegungen
Worttrennung Ab-wehr-be-we-gung
Wortzerlegung abwehren Bewegung1
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

reflexartige Bewegung, mit der jmd. etw., besonders eine Bedrohung, abzuwehren sucht

Verwendungsbeispiele für ›Abwehrbewegung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das andere ließ sich offenbar durch Abwehrbewegungen der übrigen Kinder verjagen. [Die Zeit, 02.04.1976, Nr. 15]
Hierzu vollführte er mit anerkennenswertem mimischen Einsatz Abwehrbewegungen gegen imaginäre Mücken. [Die Zeit, 14.06.1985, Nr. 25]
Die kleine Anita scheint eine Abwehrbewegung gemacht zu haben, denn der Hund faßt nach. [Die Zeit, 05.03.1982, Nr. 10]
Instinktiv habe er mit der Hand eine Abwehrbewegung in die Richtung ihres Halses gemacht, und plötzlich habe die Frau tot am Boden gelegen. [Süddeutsche Zeitung, 17.11.2004]
Die Politiker setzten sich schnell an die Spitze der Abwehrbewegung. [Süddeutsche Zeitung, 09.09.2004]
Zitationshilfe
„Abwehrbewegung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Abwehrbewegung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Abwehrbereitschaft
Abwehrbatterie
Abwehrarbeit
Abwehr
Abwegigkeit
Abwehrbollwerk
Abwehrchef
Abwehrdienst
Abwehrerfolg
Abwehrfehler