Abwehrdienst, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Abwehrdienst(e)s · Nominativ Plural: Abwehrdienste
Aussprache  [ˈapveːɐ̯ˌdiːnst]
Worttrennung Ab-wehr-dienst
Wortzerlegung AbwehrDienst
ZDL-Vollartikel

Bedeutungen

1.
besonders Militär Nachrichtendienst bzw. Teil eines Nachrichtendienstes, der für die Abwehr feindlicher Spionage sowie für den Schutz der eigenen Bevölkerung, der zivilen oder militärischen Infrastruktur und der Geheiminformationen zuständig ist
siehe auch Abschirmdienst, Abwehr (2 b)
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: militärischer Abwehrdienst
als Genitivattribut: der Chef des Abwehrdienstes
Beispiele:
Die Ausschussmitglieder [im Ausschuss für Sicherheitsfragen des britischen Parlaments] werden routinemäßig über Geheimoperationen der Abwehrdienste MI5 und MI6 informiert. [Die Welt, 25.02.2015]
Die US‑Geheimdienste sollen offenbar vollen Zugriff auf Finanzdaten amerikanischer und ausländischer Bürger bekommen. […] Durch eine Zusammenführung von Daten aus der Finanzbranche, den Strafregistern und Abwehrdiensten könnten die Geheimdienste schneller verdächtige Strukturen ausfindig machen. [Der Standard, 14.03.2013]
Die Tat zog auch Fragen nach sich, etwa, ob der französische Abwehrdienst die Gefahr, die von ideologisch verirrten Einzeltätern oder zum Terror bereiten Netzwerken ausgeht, unterschätzt hatte. [Neue Zürcher Zeitung, 12.03.2013]
Nutzlose deutsche Abwehrdienste [Überschrift] Wo waren MAD, BND, Verfassungsschutz und andere, als unsere Politiker von der NSA abgehört wurden? Gehört es nicht zu ihren wichtigen Aufgaben, die Staatsorgane vor Angriffen ausländischer Nachrichtendienste zu schützen? Leider Fehlanzeige! [Süddeutsche Zeitung, 08.11.2013]
Seit über einem Jahr gab es Gerüchte unter den westlichen Führern – die Sowjetunion arbeite an der »Ultima Ratio aller Waffen«. Der Weltvernichtungsbombe. Die Abwehrdienste lokalisierten das Projekt – in den Einöden unter den arktischen Gipfeln der Torkofinseln. [Dr. Strangelove, 1964, aufgerufen am 31.10.2014]
[…] längst hatte zwischen der Sowjetunion und den USA ein neuer Krieg um die Vorherrschaft in Europa begonnen. […] Mit diesem Argument warb bei seiner Vernehmung der Wehrmachtsgeneral Reinhard Gehlen für sich, bisher Leiter des Abwehrdienstes »Fremde Heere Ost«, und bot sich den Amerikanern als der Ost‑Experte an, den sie selber nicht hatten. [Süddeutsche Zeitung, 17.11.2010]
Es blieben [in der DDR] […] die Rote Armee, die Kriegsmarine, ebenso wie die Straforgane und der Abwehrdienst, die notwendig sind zur Aufdeckung und Bestrafung von Spionen, Mördern und Schädlingen, die von den ausländischen Spionagediensten in unser Land geschickt werden. [Neues Deutschland, 25.04.1952]
2.
seltener, allgemeiner, besonders Sport Einsatz für die Abwehr (1 a); Tätigkeit zur Abwehr (1 a) von etw.
Beispiele:
Er hatte seine Rolle im Aufbau des schnellen Konterspiels, in der Vorwärtsverteidigung und sogar im Abwehrdienst im eigenen Strafraum (was ihm fast sein viertes Tor eingetragen hätte, ein Eigentor). [Süddeutsche Zeitung, 10.12.2012]
Außerdem einen Spieler, der sein taktisches Verhalten, seine Abwehrdienste und sein Positionsverständnis verbessert, sich aber »weiterhin traut, die besonderen und verrückten Dinge zu machen«. [Süddeutsche Zeitung, 22.08.2015]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Abwehrdienst‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Abwehrdienst‹.

Zitationshilfe
„Abwehrdienst“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Abwehrdienst>, abgerufen am 19.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Abwehrchef
Abwehrbollwerk
Abwehrbewegung
Abwehrbereitschaft
abwehrbereit
abwehren
Abwehrerfolg
Abwehrfehler
Abwehrfeuer
Abwehrfront