Abwehrkraft, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungAb-wehr-kraft (computergeneriert)
WortzerlegungabwehrenKraft
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

(besonders) Physiologie Fähigkeit des Organismus, Krankheitserreger, Allergene u. Ä. abzuwehren

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aktivierung Bakterie Erreger Immunsystem Infektion Krankheitserreger Körper Organismus Schwächung Stimulierung Stärkung Unterdrückung Wirt aktivieren bewährt erlahmen geballt geschwächt immunologisch konventionell körpereigen körperlich mobilisieren natürlich schwinden schwächen schädigen seelisch stimulieren stärken

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Abwehrkraft‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mal heiß, mal kalt, das macht nicht nur munter, sondern stärkt auch die Abwehrkräfte.
Der Tagesspiegel, 13.03.2004
Dadurch sollen die Abwehrkräfte gestärkt und das Abnehmen erleichtert werden.
Süddeutsche Zeitung, 29.06.1999
Die Behandlung beschränkte sich bisher auf indirekte Hilfen wie Stärkung der körpereigenen Abwehrkräfte.
o. A. [ur.]: Grüne Affenkrankheit. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1980]
Mir kam es aber darauf an, in erster Linie eine Zunahme der Abwehrkraft der englischen Luftwaffe zu verhindern.
o. A.: Zweiundachtzigster Tag. Freitag, 15. März 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 1891
Es hemmt Entzündungen, schwächt aber gleichzeitig die Abwehrkräfte und führt zu äußerlich erkennbaren Veränderungen.
o. A. [ur.]: Kahlersche Krankheit. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1974]
Zitationshilfe
„Abwehrkraft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Abwehrkraft>, abgerufen am 24.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Abwehrkette
Abwehrkanone
Abwehrkampf
Abwehrhandlung
Abwehrhaltung
Abwehrleistung
Abwehrlinie
Abwehrmanöver
Abwehrmaßnahme
Abwehrmauer