Abwehrstellung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Worttrennung Ab-wehr-stel-lung
Wortzerlegung abwehrenStellung1
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Stellung, Haltung des Körpers in einem Augenblick der Abwehr

Typische Verbindungen zu ›Abwehrstellung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Abwehrstellung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Abwehrstellung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie helfen mir nur, die Abwehrstellungen gegen sie zu festigen.
Die Welt, 06.05.2000
Dann gehen sie in Abwehrstellung, als sollten sie kolonialisiert werden.
Die Zeit, 06.08.1976, Nr. 33
Sie gab ihre Abwehrstellung ohne weiteres auf, nur bemüht, es ihm zunächst bequem zu machen.
Seidel, Ina: Das Wunschkind, Frankfurt a. M. u. a.: Ullstein 1987 [1930], S. 710
Kaufmann erzählte von der Abwehrstellung der französischen Juden gegen die deutsch-jüdischen Emigranten.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1935. In: ders., Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1935], S. 45
Zwischen Ems und Weser beziehen Fallschirmtruppen eine Abwehrstellung am Küstenkanal, während eine amerikanische Kampfgruppe bis Wittenberge vorstößt, wo die Brücke gesprengt wird.
o. A.: 1945. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1986], S. 17340
Zitationshilfe
„Abwehrstellung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Abwehrstellung>, abgerufen am 26.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Abwehrspielerin
Abwehrspieler
Abwehrspiel
Abwehrschlacht
Abwehrschild
Abwehrstoff
Abwehrstrategie
Abwehrsystem
Abwehrverhalten
Abwehrwaffe