Abweichlertum, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungAb-weich-ler-tum (computergeneriert)
WortzerlegungAbweichler-tum
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

das abweichlerische Verhalten, Denken

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das ist aber Abweichlertum, Beleidigung eines Helden, politisch geradezu gefährlich!
Süddeutsche Zeitung, 18.10.2000
Noch vor einem Jahr wäre derlei Abweichlertum schiere Sünde gewesen.
Die Zeit, 24.06.1983, Nr. 26
In Rom werden die deutschen Rufe nach Kirchenreformen als zerstörerisches Abweichlertum gewertet.
Die Zeit, 13.12.2012, Nr. 50
Doch die einer schwarz-gelben Koalition auf Bundesebene verpflichtete FDP läßt Abweichlertum nicht zu.
Der Tagesspiegel, 23.02.2005
Die panische Furcht der Parteioberen vor jedwedem »Abweichlertum« hatte dazu geführt, daß alle innerparteilichen Mechanismen der Kritik und Korrektur verrottet waren.
Herbst, Andreas u. a.: Lexikon der Organisationen und Institutionen - P. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1994], S. 4921
Zitationshilfe
„Abweichlertum“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Abweichlertum>, abgerufen am 17.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
abweichlerisch
Abweichler
abweichen
Abwehrzoll
Abwehrzentrum
Abweichung
Abweichungsanalyse
abweiden
abweisbar
abweisen