Abweisung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Abweisung · Nominativ Plural: Abweisungen
Aussprache 
Worttrennung Ab-wei-sung
Wortbildung  mit ›Abweisung‹ als Letztglied: ↗Klageabweisung
eWDG

Bedeutung

Zurückweisung, Ablehnung
Beispiele:
eine höfliche, glatte, schroffe, kühle, kränkende Abweisung
die Abweisung eines Anerbietens, Antrags, einer Beschwerde, Klage
die Abweisung des Klägers durch das Gericht

Thesaurus

Synonymgruppe
Abweisung · ↗Unverbindlichkeit · ↗Versagung  ●  Inkonzilianz  lat.
Oberbegriffe
Synonymgruppe
Abweisung · ↗Zurückweisung
Assoziationen
Synonymgruppe
(ein) Nein · ↗Abfuhr · ↗Ablehnung · ↗Absage · ↗Nichtanerkennung · ↗Rückweisung · ↗Verneinung · ↗Verweigerung · ↗Weigerung · ↗Zurückweisung  ●  Abweisung  fachspr., juristisch · Exkusation  fachspr., juristisch, veraltet, lat.
Unterbegriffe
Assoziationen
  • auf gar keinen Fall · ↗auf keinen Fall · ↗ausgeschlossen · ↗keineswegs · ↗mitnichten · nicht doch!  ●  ↗nein  Hauptform · ↗Fehlanzeige  ugs. · Gott behüte!  ugs. · Nachtigall, ick hör dir trapsen.  ugs., Spruch, berlinerisch · denkste  ugs. · ist nicht  ugs. · kein Gedanke  ugs. · ↗keine Spur  ugs. · mit Nichten und mit Neffen (Kalauer)  ugs., Spruch · naa  ugs., süddt. · ↗nee  ugs., regional · ↗negativ  fachspr., Jargon · nicht im Entferntesten  geh. · nicht im Geringsten  geh. · nichts da  ugs. · nix da  ugs. · nä  ugs. · nö  ugs. · von wegen!  ugs. · weit gefehlt  geh.
  • Einwendung  ●  ↗Anfechtung  juristisch · ↗Berufung  juristisch · ↗Beschwerde  juristisch · ↗Einsprache  schweiz. · ↗Einspruch  österr., juristisch, bundesdeutsch · ↗Rekurs  juristisch, schweiz. · ↗Revision  juristisch · ↗Widerspruch  juristisch · ↗Appellation  fachspr., schweiz. · ↗Intervention  fachspr.
  • Abfuhr · ↗Korb (Ablehnung)  ●  kalte Dusche  fig. · ↗Abschlag  geh., veraltet, Amtsdeutsch · abschlägiger Bescheid  fachspr., Amtsdeutsch

Typische Verbindungen zu ›Abweisung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Abweisung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Abweisung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In ähnlicher Weise wiederholten sich die Argumente in der Abweisung des Protestes.
Die Zeit, 07.08.1987, Nr. 33
Sie fühlte sich geärgert über die Abweisung, die ihr widerfahren war.
Janitschek, Maria: Die neue Eva. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1902], S. 10400
Der Sohn bat, mitgenommen zu werden, und erfuhr eine Abweisung.
Bergengruen, Werner: Der letzte Rittmeister, Berlin: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1956 [1952], S. 310
Die Abweisung der amerikanischen Sammelklage gegen die Banken sei nicht ausreichend.
Die Welt, 16.03.2001
Aber obgleich das in bescheidener Redeform gesagt wurde, klang es doch herrisch, jede Abweisung fortschiebend.
Jacques, Norbert: Dr. Mabuse, der Spieler, Gütersloh: Bertelsmann 1961 [1920], S. 381
Zitationshilfe
„Abweisung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Abweisung>, abgerufen am 18.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Abweiser
abweisend
abweisen
abweisbar
abweiden
abwelken
abwendbar
abwenden
abwendig
Abwendung