Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Abzahlungsgeschäft, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Ab-zah-lungs-ge-schäft
Wortzerlegung Abzahlung Geschäft
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Kaufvertrag über Mobilien, bei dem der Kaufpreis in Teilzahlungen entrichtet wird

Verwendungsbeispiele für ›Abzahlungsgeschäft‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das „Gesetz betreffend die Abzahlungsgeschäfte“ stammt aus dem Jahre 1895. [Die Zeit, 15.10.1976, Nr. 43]
Es ist ohnehin reichlich ehrwürdig mit seinen siebzig Jahren; seit dem vorigen Jahrhundert hat sich auch im Abzahlungsgeschäft viel geändert. [Die Zeit, 23.10.1964, Nr. 43]
Auch im Interesse der Verkäufer darf das Abzahlungsgeschäft für den Käufer nicht allzu leicht gemacht werden. [Die Zeit, 23.10.1964, Nr. 43]
Was es aber gibt, ist ein Gesetz, das den Käufer bei Abzahlungsgeschäften schützen soll. [Die Zeit, 15.10.1976, Nr. 43]
Für den Fall des Rücktritts bestimmt aber das Abzahlungsgeschäft zwingend, daß jeder Teil verpflichtet ist, dem anderen Teil die empfangenen Leistungen Zug um Zug zurückzugewähren. [Zimmermann, Theo: Der praktische Rechtsberater, Gütersloh: Bertelsmann [1968] [1957], S. 52]
Zitationshilfe
„Abzahlungsgeschäft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Abzahlungsgesch%C3%A4ft>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Abzahlung
Abyssus
Abwürgung
Abwässerzuleitung
Abwässerwirtschaft
Abzahlungsgesetz
Abzahlungshypothek
Abzahlungskauf
Abzahlungsrate
Abzahlungssystem