Abzahlungsgeschäft, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Ab-zah-lungs-ge-schäft
Wortzerlegung AbzahlungGeschäft
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Kaufvertrag über Mobilien, bei dem der Kaufpreis in Teilzahlungen entrichtet wird

Verwendungsbeispiele für ›Abzahlungsgeschäft‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das „Gesetz betreffend die Abzahlungsgeschäfte“ stammt aus dem Jahre 1895.
Die Zeit, 15.10.1976, Nr. 43
Eine weitere Maßnahme ist die Beseitigung aller Beschränkungen für Abzahlungsgeschäfte.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1971]
Für den Fall des Rücktritts bestimmt aber das Abzahlungsgeschäft zwingend, daß jeder Teil verpflichtet ist, dem anderen Teil die empfangenen Leistungen Zug um Zug zurückzugewähren.
Zimmermann, Theo: Der praktische Rechtsberater, Gütersloh: Bertelsmann [1968] [1957], S. 52
Er sei von dem Abzahlungsgeschäft Steinmetz in Kattowitz als Einkassierer engagiert worden.
Friedländer, Hugo: Ein Landgerichtsrat auf der Anklagebank. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1921], S. 4350
Das Abzahlungsgeschäft, die Anzahlungssummen, Kreditspesen und Zinsen seien gesetzlich zu regeln und unter Regierungskontrolle zu stellen.
Frankfurter Allgemeine Zeitung, 26.06.1961
Zitationshilfe
„Abzahlungsgeschäft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Abzahlungsgesch%C3%A4ft>, abgerufen am 28.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Abzahlung
Abzählspiel
Abzählreim
abzahlen
abzahlbar
Abzahlungsgesetz
Abzahlungshypothek
Abzahlungskauf
Abzahlungsrate
Abzahlungssystem