Abzahlungsgesetz

WorttrennungAb-zah-lungs-ge-setz
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Rechtssprache Gesetz, das Abzahlungsgeschäfte regelt

Verwendungsbeispiele für ›Abzahlungsgesetz‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Zorn des Managers richtet sich gegen die geplante Änderung des bisher geltenden Abzahlungsgesetzes.
Die Zeit, 09.10.1970, Nr. 41
Voraussetzung für die Anwendung des Abzahlungsgesetzes ist zunächst ein Kaufvertrag.
C't, 1990, Nr. 4
Für den als Kaufmann in das Handelsregister eingetragenen Empfänger der Ware finden die Bestimmungen des Abzahlungsgesetzes keine Anwendung.
Zimmermann, Theo: Der praktische Rechtsberater, Gütersloh: Bertelsmann [1968] [1957], S. 53
Das bereits 1894 erlassene und 1969 novellierte Abzahlungsgesetz bezieht sich auf Kaufverträge über bewegliche Sachen.
Dichtl, Erwin: Grundzüge der Binnenhandelspolitik, Stuttgart u. a.: Fischer 1979, S. 95
Im Gegensatz zum Abzahlungsgesetz ist der Freiberufler dem Kaufmann gleichgestellt, also nur in der genannten Gründungsphase geschützt.
Süddeutsche Zeitung, 20.04.1995
Zitationshilfe
„Abzahlungsgesetz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Abzahlungsgesetz>, abgerufen am 04.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Abzahlungsgeschäft
Abzahlung
Abzählspiel
Abzählreim
abzahlen
Abzahlungshypothek
Abzahlungskauf
Abzahlungsrate
Abzahlungssystem
Abzahlungsverpflichtung