Abzugsgraben, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Abzugsgrabens · Nominativ Plural: Abzugsgräben
Worttrennung Ab-zugs-gra-ben
Wortzerlegung Abzug Graben
eWDG

Bedeutung

Abflussgraben
Beispiel:
Abzugsgräben ziehen

Verwendungsbeispiele für ›Abzugsgraben‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Abzugsgraben von der Mühle zum Bach hin läuft eingedeckt unter dem Garten durch. [Doderer, Heimito von: Die Strudlhofstiege oder Melzer und die Tiefe der Jahre, Gütersloh: Bertelsmann 1996 [1951], S. 169]
Wer die Entwässerungsanlagen zu teuer und umständlich findet, kann auch offene Abzugsgräben anlegen. [Böttner, Johannes: Gartenbuch für Anfänger, Frankfurt (Oder) u. a.: Trowitsch & Sohn 1944 [1895], S. 14]
Die Kanäle wurden vertieft, Abzugsgräben und Schleusen zur Wasserregulierung angelegt, um die Stämme besser flößen zu können. [Die Zeit, 09.09.1988, Nr. 37]
Diese schädliche Einwirkung läßt sich nur durch Entfernung der übermäßigen Nässe mittels Abzugsgräben (Dränage), also Durchlüftung, hierauf durch Düngung mit Kalk oder Mergel beseitigen. [Schlipf, Johann Adam: Schlipfs populäres Handbuch der Landwirtschaft, Berlin: Parey 1918, S. 14]
Wann wurden die durch das Labyrinth dieser Abzugsgräben hetzenden Höflinge so zu Zeitgenossen der durch die Fallen des eigenen Lebens jagencen Zuschauer? [Die Zeit, 15.07.1988, Nr. 29]
Zitationshilfe
„Abzugsgraben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Abzugsgraben>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Abzugsfähigkeit
Abzugsfeder
Abzugschacht
Abzugsbügel
Abzugloch
Abzugshahn
Abzugshaube
Abzugshebel
Abzugskamin
Abzugskanal