Accessoire, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Accessoires · Nominativ Plural: Accessoires
Aussprache
WorttrennungAc-ces-soi-re
HerkunftFranzösisch
DWDS-Vollartikel, 2019

Bedeutung

(modisches) Zubehör, Beiwerk, Extra (zur Kleidung, Wohnung u. Ä.)
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein modisches, unverzichtbares, trendiges, dekoratives, witziges, schickes, extravagantes, passendes Accessoire
als Akkusativobjekt: Accessoires fertigen, herstellen, vertreiben, entwerfen, kaufen
in Präpositionalgruppe/-objekt: die Ausstattung mit Accessoires; etw. mit Accessoires kombinieren; eine Auswahl an Accessoires
mit vergleichender Wort-/Nominalgruppe: Accessoires wie Taschen, Brillen, Gürtel, Schals, Tücher, Schuhe, Schmuck
hat Präpositionalgruppe/-objekt: Accessoires aus Leder
Beispiele:
Als Erste entwickelte sie [Elsa Schiaparelli] aufeinander abgestimmte Accessoires von Schals über Handschuhe bis zum Schmuck. [Die Zeit, 18.02.2016 (online)]
Was ist ein Kopftuch? Eine religiöse Äußerung und ein sexistisches Symbol? Oder ein modisches Accessoire wie früher bei Sophia Loren im Film? [Welt am Sonntag, 07.04.2019, Nr. 14]
Im Europa der Neuzeit diente die Spanische Wand lange als Mini-Ankleidezimmer für Damen, bevor das Leichtbau-Element als praktisches und dekoratives Accessoire für die Wohnung entdeckt wurde. [Neue Zürcher Zeitung, 10.05.2008]
Was dem Innenraum [des Autos] an Größe fehlt, macht er mit pfiffigen Details und vielen, zum Teil gut versteckten Ablagen sowie einem charmanten Design wieder wett. Die Materialauswahl ist hochwertig, die Instrumente haben Pfiff, mehr als hundert Accessoires und Dutzende von Zierelementen bringen Farbe ins Auto. [Spiegel, 06.07.2007 (online)]
[…] die neureiche Istanbuler Schickeria hält sich Hunde […] als hübsches Accessoire und Statussymbol, ohne das man in gewissen Society-Kreisen gar nicht erst aufzutauchen braucht. [Süddeutsche Zeitung, 30.12.2000]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Accessoires Plur. ‘Zubehör, Beiwerk’ (in bildender Kunst, Literatur oder Bekleidung), Übernahme (19. Jh.) von gleichbed. frz. accessoires, eigentlich ‘die Nebendinge’, Substantivierung von frz. accessoire Adj. ‘nebensächlich’, aus mlat. accessorius ‘zusätzlich’, zu lat. accēdere (accessum) ‘hinzukommen’, aus lat. cēdere ‘gehen, schreiten’ und lat. ad- (hier assimiliert zu ac-) ‘hinzu’.

Thesaurus

Synonymgruppe
(modisches) Zubehör  ●  Accessoire  franz. · nice-to-have  engl.
Assoziationen
Synonymgruppe
Chichi · ↗Flitterkram · ↗Kinkerlitzchen · ↗Schmuck · ↗Schnörkel · ↗Tand · Verzierungen  ●  Accessoire  franz.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Accessoire‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Accessoire‹.

Zitationshilfe
„Accessoire“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Accessoire>, abgerufen am 06.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Accentus
Accent grave
Accent circonflexe
Accent aigu
accelerando
Acciaccatura
Accompagnato
Accordatura
Account
Accrochage