Achselhöhle, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungAch-sel-höh-le (computergeneriert)
eWDG, 1967

Bedeutung

Hohlraum unter der Achsel

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bein Brust Finger Fuß Geruch Haar Knoten Lymphknoten Nase Schweiß entfernen klemmen link rasiert recht schieben unrasiert

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Achselhöhle‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vielen Frauen könnte also die radikale Operation in der oberen Achselhöhle erspart bleiben.
o. A.: medinfo Nachrichten. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1999 [1998]
Aus den Achselhöhlen läuft ihm Schweiß den nackten Leib herunter.
Die Zeit, 23.03.1979, Nr. 13
Unter ihrem erhobenen Arm leuchteten goldgelb die Haare in der weißen Achselhöhle.
Walser, Martin: Halbzeit, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1997 [1960], S. 10
Langsam bewegte ich meine Finger in ihrer Achselhöhle, zart und langsam, um nichts zu zerstören.
Hein, Christoph: Horns Ende, Hamburg: Luchterhand 1987 [1985], S. 171
Er schob die brennende Hand unter die Achselhöhle und ließ den Kopf nach vorn fallen.
Apitz, Bruno: Nackt unter Wölfen, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1961 [1958], S. 103
Zitationshilfe
„Achselhöhle“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Achselhöhle>, abgerufen am 21.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Achselhaare
Achselhaar
Achselgrube
Achselgriff
Achseldrüse
Achselklappe
Achselknospe
achseln
Achselschnur
Achselschweiß