Achselhöhle, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Ach-sel-höh-le
eWDG, 1967

Bedeutung

Hohlraum unter der Achsel

Typische Verbindungen zu ›Achselhöhle‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Achselhöhle‹.

Verwendungsbeispiele für ›Achselhöhle‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vielen Frauen könnte also die radikale Operation in der oberen Achselhöhle erspart bleiben.
o. A.: medinfo Nachrichten. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1999 [1998]
Aus den Achselhöhlen läuft ihm Schweiß den nackten Leib herunter.
Die Zeit, 23.03.1979, Nr. 13
Unter ihrem erhobenen Arm leuchteten goldgelb die Haare in der weißen Achselhöhle.
Walser, Martin: Halbzeit, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1997 [1960], S. 10
Langsam bewegte ich meine Finger in ihrer Achselhöhle, zart und langsam, um nichts zu zerstören.
Hein, Christoph: Horns Ende, Hamburg: Luchterhand 1987 [1985], S. 171
Er schob die brennende Hand unter die Achselhöhle und ließ den Kopf nach vorn fallen.
Apitz, Bruno: Nackt unter Wölfen, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1961 [1958], S. 103
Zitationshilfe
„Achselhöhle“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Achselh%C3%B6hle>, abgerufen am 30.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Achselhaar
Achselgrube
Achselgriff
Achseldrüse
Achselband
Achselklappe
Achselknospe
achseln
Achselschnur
Achselschweiß