Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Achselzucken, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Achselzuckens · wird nur im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Ach-sel-zu-cken
formal verwandt mitzucken
eWDG

Bedeutung

Beispiele:
ein verächtliches, wegwerfendes, spöttisches, verdrossenes, bedauerndes, leises, hochmütiges, überlegenes, mitleidiges Achselzucken
etw. mit einem Achselzucken abtun
mit einem Achselzucken antworten

Typische Verbindungen zu ›Achselzucken‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Achselzucken‹.

Verwendungsbeispiele für ›Achselzucken‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Schnoddrigkeit ist die Philosophie des Achselzuckens, und sie ist absturzgefährdet. [Die Zeit, 03.01.2011, Nr. 01]
Eine "Philosophie des Achselzuckens gegenüber Zeitumständen" sei dies, sagt er. [Süddeutsche Zeitung, 15.04.2000]
Als Metapher des Achselzuckens drückte sie eher den Wunsch aus, persönlich aus dem Kriegsgeschehen auszusteigen, als eine politische Opposition gegen die Kriegsentscheidung. [Die Zeit, 26.02.2004, Nr. 10]
Zitationshilfe
„Achselzucken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Achselzucken>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Achselträger
Achselstück
Achselspross
Achselschweiß
Achselschnur
Achsenabstand
Achsenbruch
Achsendrehung
Achsendruck
Achsenkilometer