Achterreihe, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungAch-ter-rei-he (computergeneriert)
WortzerlegungachtReihe
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

a)
von acht Personen oder Gegenständen gebildete Reihe
b)
Reihe beliebig vieler zu addierender Ziffern mit dem Zahlenwert 8

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie gingen in geordneten Achterreihen; vorneweg trugen sechs schwarz bekleidete Herren einen schwarzen Sarg.
Süddeutsche Zeitung, 15.02.2003
Bei Sechserreihen bleiben 9 übrig, bei Siebenerreihen 5 und bei Achterreihen 13.
Die Zeit, 12.01.2006, Nr. 03
In Achterreihen wankten sie an der dünnen Mauer vorbei, Runde um Runde, eingehakt, als müssten sie sich stützen.
Die Welt, 05.10.1999
Die Achterreihe gibt uns Auskunft über die acht Urgroßeltern, die Eltern der Großeltern.
Wiehle, Hermann u. Harm, Marie: Lebenskunde für Mittelschulen - Klasse 3, Halle u. a.: Schroedel u. a. 1941, S. 153
Zitationshilfe
„Achterreihe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Achterreihe>, abgerufen am 24.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
achtern
Achtermannschaft
Achterluke
achterlich
achterlei
Achterrennen
Achterschiff
Achtersteven
Achterwagen
Achterwasser