Achtstundentag, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Acht-stun-den-tag
Wortzerlegung acht Stunde Tag1
eWDG

Bedeutung

Arbeitstag von acht Stunden
Beispiel:
den Achtstundentag durchsetzen

Typische Verbindungen zu ›Achtstundentag‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Achtstundentag‹.

Verwendungsbeispiele für ›Achtstundentag‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vielleicht bringt das Ende der Routine wenigstens das Ende des Achtstundentags mit sich. [Die Zeit, 07.10.2013, Nr. 38]
Der Achtstundentag ist Gesetz, aber niemand hat ein Recht auf Arbeit. [Die Zeit, 10.07.1987, Nr. 29]
Tatsächlich ist so ein Achtstundentag unwahrscheinlich, weil er gar nicht durchzuhalten ist. [Die Zeit, 21.01.1985, Nr. 03]
Einen Achtstundentag kennt er nicht; meist werden es 18 Stunden. [Die Zeit, 29.11.1963, Nr. 48]
An einen geregelten Achtstundentag ist auch heute noch nicht zu denken. [Süddeutsche Zeitung, 26.08.1994]
Zitationshilfe
„Achtstundentag“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Achtstundentag>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Achtsitzer
Achtsamkeitstraining
Achtsamkeit
Achtpunktschrift
Achtmonatskind
Achttausender
Achtundsechziger
Achtundvierziger
Achtundvierzigstundenwoche
Achtung