Ackerbürgertum, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungAcker-bür-ger-tum
WortzerlegungAckerBürgertum
eWDG, 1967

Bedeutung

historisch

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Schauerliteratur der Goethezeit fand mit jahrzehntelanger Verspätung nach 1850 nun auch im Klein- und Ackerbürgertum Anklang.
Wittmann, Reinhard: Geschichte des deutschen Buchhandels. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Geschichte des deutschen Buchwesens, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1991], S. 3224
Mittelpunkt der Siedlungen sind allenfalls Recyclecontainer und Bushaltestellen, umrahmt von den typischen Gärten und Vorgärten des Ackerbürgertums.
Der Tagesspiegel, 10.12.1999
Zitationshilfe
„Ackerbürgertum“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ackerbürgertum>, abgerufen am 06.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ackerbürgerstadt
Ackerbürger
Ackerbohne
Ackerboden
Ackerbestellung
Ackerdistel
Ackeregge
Ackererbse
Ackererde
Ackerfeld