Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Ackerschlepper, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Ackerschleppers · Nominativ Plural: Ackerschlepper
Aussprache 
Worttrennung Acker-schlep-per
Wortzerlegung Acker Schlepper
eWDG

Bedeutung

Traktor für die Ackerbestellung

Verwendungsbeispiele für ›Ackerschlepper‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als Folge der stagnierenden bäuerlichen Einkommen erlebten die Hersteller von Landmaschinen und Ackerschleppern 1984 ihr schlechtestes Jahr seit langem. [Die Zeit, 19.04.1985, Nr. 17]
Andere Abteilungen befassen sich mit dem Bau von Motoren und Ackerschleppern; auf dem Gebiete der technischen Gase ist Linde führend. [Die Zeit, 10.07.1958, Nr. 28]
Mit einer Jahresproduktion von 44000 Ackerschleppern ist diese Gesellschaft inzwischen der größte europäische Hersteller. [Die Zeit, 21.03.1975, Nr. 13]
Um den Bedarf der Bizone an Kartoffeln zu decken, wären jährlich etwa 26000 Ackerschlepper erforderlich. [Die Zeit, 18.12.1947, Nr. 51]
Panzer durfte Deutschland damals nicht bauen, also rollten "Ackerschlepper" übers Land. [Der Tagesspiegel, 26.07.2001]
Zitationshilfe
„Ackerschlepper“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ackerschlepper>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ackerschleppe
Ackerschleife
Ackerschlag
Ackerschachtelhalm
Ackersalat
Ackerschmalwand
Ackerschnecke
Ackerscholle
Ackersenf
Ackersleute