Ackerscholle, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Acker-schol-le
Wortzerlegung Acker Scholle1
eWDG

Bedeutung

großes, unförmiges Erdstück
Beispiel:
Lutz, der mit der Schuhsohle eine Ackerscholle einebnete [ Hausm.Überfall191]

Verwendungsbeispiele für ›Ackerscholle‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Noch vor dreißig Jahren überwogen die Nutzgärten mit ihren nicht sonderlich hübschen Beeten, Ackerschollen und lehmigen Wegen. [Der Tagesspiegel, 06.04.2002]
Er malt keine rotbackigen Bauern, dampfende Ackerschollen oder melancholische Weidenbäume im Frühdunst. [Die Welt, 14.01.2005]
Wenn im Herbst das abgeerntete Zuckerrübenfeld gepflügt wird, könnten die groben Ackerschollen dem Hasen Deckung geben. [Der Tagesspiegel, 24.03.2005]
Gräben sind überwuchert und nur zu vermuten, Bäche winden sich durch Wiesen und Brachstücke, fleckenweise liegen die Ackerschollen zwischen der Wintersaat blank. [Die Zeit, 22.01.1990, Nr. 04]
Die Krähen fliegen über fette Ackerschollen, ahnungslos gegenüber der Vergänglichkeit alles Irdischen, fast beneidenswert in diesem Augenblick. [Die Zeit, 10.04.1981, Nr. 16]
Zitationshilfe
„Ackerscholle“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ackerscholle>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ackerschnecke
Ackerschmalwand
Ackerschlepper
Ackerschleppe
Ackerschleife
Ackersenf
Ackersleute
Ackersmann
Ackerspark
Ackerspergel