Ackermann, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Ackermann(e)s · Nominativ Plural: Ackerleute/Ackermänner
Nebenform selten Ackersmann · Substantiv (Maskulinum) · Nominativ Plural: Ackersmänner
WorttrennungAcker-mann · Ackers-mann
WortzerlegungAckerMann
eWDG, 1967 und DWDS, 2016

Bedeutung

veraltend Bauer, Landmann
entsprechend der Bedeutung von AckerleuteQuelle: DWDS, 2016
Beispiel:
Ich habe […] Gott um Tränen gebeten wie ein Ackersmann um Regen [GoetheWerther6,224]

Den originalen WDG-Artikel können Sie hier anschauen.

Verwendungsbeispiele für ›Ackermann‹, ›Ackersmann‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er bat zugleich darum, Ackermann von den Lasten eines quälenden Verfahrens zu befreien.
Die Zeit, 24.11.2006, Nr. 48
Ob es dazu wirklich kommen wird, weiß derzeit vermutlich nicht einmal Ackermann so genau.
Die Welt, 29.06.2002
Die Gestalt eines Ackermanns auf märzbraunem Feld kam auf sie zu, umbrauste sie und war verschwunden.
Seidel, Ina: Das Wunschkind, Frankfurt a. M. u. a.: Ullstein 1987 [1930], S. 389
Im Mai 1945 kehrte M. mit der Gruppe Ackermann nach Deutschland zurück.
Baumgartner, Gabriele u. Hebig, Dieter (Hg.): Biographisches Handbuch der SBZ/DDR - M. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 14763
Er kündigt ein weiteres Telefonat mit Ackermann gegen Mitternacht an.
Küsters, Hans Jürgen: Entscheidung für die deutsche Einheit. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1998], S. 123
Zitationshilfe
„Ackermann“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ackermann>, abgerufen am 27.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ackersleute
Ackersenf
Ackerscholle
Ackerschnecke
Ackerschlepper
Ackerspark
Ackerspergel
Ackerspörgel
Ackerstreifen
Ackerunkraut