Ackerwagen, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Acker-wa-gen
eWDG

Bedeutung

Pferdewagen für die Feldarbeit

Verwendungsbeispiele für ›Ackerwagen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Ackerwagen füllen sich und werden abgefahren zu den Waggons und Lastzügen zur Weiterbeförderung der Früchte in die Städte. [Hahn, Christian Diederich: Bauernweisheit unterm Mikroskop, Oldenburg i.O.: Stalling 1943 [1939], S. 383]
Am auffälligsten ist die große Zahl gummibereifter Ackerwagen, mehr und mehr in zweckgerechter Konstruktion sich angleichend und zunehmend mit Kippvorrichtungen ausgerüstet. [Die Zeit, 30.06.1949, Nr. 26]
Pastor Breithaupt legte den Karton auf seinen Ackerwagen und machte ihn auf. [Welk, Ehm: Die Heiden von Kummerow, Rostock: Hirnstorff 1978 [1937], S. 93]
Wir werfen den Hauklotz um, legen ein Seitenbrett des Ackerwagens drüber und haben eine Wippe. [Strittmatter, Erwin: Der Laden, Berlin: Aufbau-Verl. 1983, S. 156]
Es können sogar durch richtige und rechtzeitige Schmierung Brüche vermieden werden, so bei den Tragfedern von Kutschwagen, Ackerwagen und Schleppern. [Maier-Bode, Friedrich Wilhelm (Hg.), Das Buch des Bauern, Hiltrup (Westf.): Landwirtschaftsverl. 1954 [1953], S. 392]
Zitationshilfe
„Ackerwagen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ackerwagen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ackerunkraut
Ackerstreifen
Ackerspörgel
Ackerspergel
Ackerspark
Ackerwalze
Ackerwicke
Ackerwinde
Ackerzahl
Ackja