Adoptiveltern

Grammatik Substantiv · wird nur im Plural verwendet
Worttrennung Ad-op-tiv-el-tern
Wortzerlegung adoptiv-Eltern
eWDG, 1967

Bedeutung

Eltern eines Adoptivkindes

Typische Verbindungen zu ›Adoptiveltern‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Adoptiveltern‹.

Verwendungsbeispiele für ›Adoptiveltern‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Damit bewarben sich rein rechnerisch sechs mögliche Adoptiveltern um ein Kind.
Die Zeit, 26.07.2013 (online)
Adoptiveltern sollen nicht mehr als 40 Jahre älter sein als ihr Kind.
Die Welt, 17.09.2004
Am liebsten würde sie die Adoptiveltern einmal kennenlernen, denn eigentlich haben sie ja ein gemeinsames Kind.
Der Tagesspiegel, 17.03.2001
Die Adoptiveltern weigerten sich, ihm etwas über seine leibliche Mutter zu erzählen.
Süddeutsche Zeitung, 04.05.2000
Durch eine Zusatzregelung soll der Mutterschaftsurlaub nach Meinung der Bundestagsparteien zu einem späteren Zeitpunkt auch auf Väter und Adoptiveltern ausgedehnt werden.
o. A. [for.]: Mutterschaftsurlaub. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1980]
Zitationshilfe
„Adoptiveltern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Adoptiveltern>, abgerufen am 01.12.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Adoptivbruder
adoptiv-
Adoption
adoptieren
Adonius
Adoptivkaiser
Adoptivkind
Adoptivschwester
Adoptivsohn
Adoptivtochter