Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Adressenliste, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Adressenliste · Nominativ Plural: Adressenlisten
Worttrennung Ad-res-sen-lis-te

Typische Verbindungen zu ›Adressenliste‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Adressenliste‹.

Verwendungsbeispiele für ›Adressenliste‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er nimmt die Adressenliste zur Hand, auf der die drei ersten Namen abgehakt sind und schaut sie nachdenklich an. [C't, 1996, Nr. 7]
Bei Bedarf werde er eine umfangreiche "Adressenliste meiner Gegner" erstellen. [Süddeutsche Zeitung, 27.03.1999]
Zeitgleich wird die Adressenliste unserer Kunden gestartet, die über das neue Programm informiert werden. [Süddeutsche Zeitung, 06.05.2000]
Ich ersuche Sie, mich umgehend von Ihrer Adressenliste zu streichen, da ich mich mit dem Inhalt Ihrer Zeitschrift nicht identifizieren kann. [konkret, 1982]
Auf unserer Adressenliste stehen rund 120, in Deutschland werden es rund 40 Gruppen sein. [Süddeutsche Zeitung, 15.04.1995]
Zitationshilfe
„Adressenliste“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Adressenliste>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Adressenhändler
Adressenbüro
Adressenausfallrisiko
Adresse
Adressbuchverlag
Adressenverzeichnis
Adresshändler
Adressiermaschine
Adressierung
Adressleiste