Adressenverzeichnis, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Adressenverzeichnisses · Nominativ Plural: Adressenverzeichnisse
Aussprache
WorttrennungAd-res-sen-ver-zeich-nis
WortzerlegungAdresseVerzeichnis

Typische Verbindungen
computergeneriert

umfangreich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Adressenverzeichnis‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wie auf der Site des ZDH hilft ein Adressenverzeichnis den Kunden bei der Suche nach dem geeigneten Betrieb.
Die Welt, 16.08.2000
Dann beklagen sie, die Leser des Blattes nicht zu kennen, weil die Deutsche Post, die den Vertrieb besorgt, kein aussagekräftiges Adressenverzeichnis der Kunden liefern könne.
Die Zeit, 18.02.1991, Nr. 07
Auch ein Adressenverzeichnis nennt wieder alle wichtige Daten rund um die Immobilienbranche.
Süddeutsche Zeitung, 01.02.1997
Ein Adressenverzeichnis führte 1879 neben 26 wichtigen Verlagen für Schöne Literatur 24 für Prachtausgaben auf.
Wittmann, Reinhard: Geschichte des deutschen Buchhandels. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Geschichte des deutschen Buchwesens, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1991], S. 3215
Denn dieses Buch ist kein Adressenverzeichnis sondern ein Geschäft auf Gegenseitigkeit.
konkret, 1980
Zitationshilfe
„Adressenverzeichnis“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Adressenverzeichnis>, abgerufen am 12.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Adressenliste
Adressenhändler
Adressenbüro
Adressenausfallrisiko
Adresse
Adresshändler
adressieren
Adressiermaschine
Adressierung
adrett