Adsorption, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Adsorption · Nominativ Plural: Adsorptionen
Aussprache
WorttrennungAd-sorp-ti-on
Wortbildung mit ›Adsorption‹ als Erstglied: ↗Adsorptionsgesetz

Thesaurus

Synonymgruppe
Adsorption · Anreicherung von Gasen und Dämpfen

Verwendungsbeispiele für ›Adsorption‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es handelt sich dabei wieder um eine Isolierung mit Hilfe der Adsorption an einer chemisch ähnlichen Verbindung.
Angewandte Chemie, Ausgabe A, Bd. 59, Nr. 1, 1947
Ferner kann man röntgenographische Methoden oder die Adsorption von Farbstoffen heranziehen.
Langenbeck, Wolfgang: Lehrbuch der Organischen Chemie, Dresden: Steinkopff 1938, S. 616
Unter Adsorption versteht man die Anreicherung einer Substanz an der Oberfläche eines benachbarten Stoffes.
Der Tagesspiegel, 28.05.2002
An solchen Erscheinungen des Auswählens versagt natürlich die Erklärung der Adsorption auf Grund von Kapillarität.
Forschungen und Fortschritte. Nachrichtenblatt der deutschen Wissenschaft und Technik, 1927, Nr. 28, Bd. 28
Bei der Zufuhr von Wasserdampf lagert sich dieser an die porösen Speichermedien an (Adsorption) und gleichzeitig wird Wärme frei.
Süddeutsche Zeitung, 26.02.2002
Zitationshilfe
„Adsorption“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Adsorption>, abgerufen am 06.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
adsorbieren
Adsorber
Adsorbens
Adsorbat
Adserver
Adsorptionsanalyse
Adsorptionsgesetz
Adsorptionskältemaschine
Adsorptionskohle
Adsorptionswärme