Adventszeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Adventszeit · Nominativ Plural: Adventszeiten · wird meist im Singular verwendet
Nebenform Adventzeit · Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Adventzeit · Nominativ Plural: Adventzeiten · wird meist im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungAd-vents-zeit · Ad-vent-zeit
WortzerlegungAdventZeit
Dieser Eintrag war DWDS-Artikel des Tages am 01.12.2019.
DWDS-Vollartikel, 2018

Bedeutung

Religion Zeit des Advents (a) zur Einstimmung und Vorbereitung auf das Weihnachtsfest
Beispiele:
Die [Häuser der kleinen Gemeinden im Taunus] öffnen sich den Menschen, die miteinander singen und reden – und sich auf die Bedeutung der Adventszeit besinnen: Warten auf ein Fest, das Höhepunkt im christlichen Jahresablauf ist. [Frankfurter Rundschau, 12.12.2000]
Zur Adventzeit gehört das Vorlesen ebenso wie das Plätzchenbacken und Geschenkebasteln, und es ist schade, dass immer weniger Familien Zeit für diese schönen Rituale finden. [Süddeutsche Zeitung, 25.11.2016]
Der Brauch, in der Adventszeit einen geschmückten Kranz mit Kerzen aufzustellen, ist noch relativ jung. Als »Erfinder« des Adventskranzes gilt der evangelische Theologe Johann Hinrich Wichern (1808-1881) aus Hamburg. [Potsdamer Neueste Nachrichten, 12.12.2003]
Mit Beginn der Adventszeit werden wieder an Kirchen, auf Plätzen und in Einkaufszentren Buden und Stände für die alljährlichen Weihnachtsmärkte aufgestellt. [Die Zeit, 28.11.1980, Nr. 49]
Die Adventszeit ist heute außerhalb der Kirchen gekennzeichnet durch zwei gegenläufige Tendenzen: einerseits Veräußerlichung und Kommerzialisierung auf den vorweihnachtlichen Märkten, andererseits Verinnerlichung bei Adventssingen und Krippenspielen[…]. [o. A. [us]: Advent. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1979]]
Das Christentum ist eine späte Religion. Es hat seinen Weg gerade erst begonnen. In unseren modernen Adventszeiten gibt es einen merkwürdigen Zusammenklang von Religiosität und Säkularität. [Die Welt, 27.11.2010] ungewöhnl. Pl.
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: eine besinnliche, friedliche, fröhliche, gesegnete, schöne Adventszeit
als Akkusativobjekt: [jmdm.] eine [schöne, gesegnete] Adventszeit wünschen
in Präpositionalgruppe/-objekt: die Sonntage in der Adventszeit
als Genitivattribut: der Beginn der Adventszeit

Typische Verbindungen
computergeneriert

Beginn Fest Konzert Weihnacht Weihnachtsmarkt beginnend begleiten besinnlich einläuten einstimmen froh kalt schmücken veranstalten wünschen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Adventszeit‹.

Zitationshilfe
„Adventszeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Adventszeit>, abgerufen am 09.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Adventsstimmung
Adventsstern
Adventsspiel
Adventssonntag
Adventssingen
Adventzeit
Adverb
adverbal
Adverbial
Adverbialadjektiv