Affekthandlung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Affekthandlung · Nominativ Plural: Affekthandlungen
Aussprache 
Worttrennung Af-fekt-hand-lung
Wortzerlegung Affekt Handlung2
eWDG

Bedeutung

Jura Handlung, die im Affekt begangen wird
Beispiel:
seine Tat ist als Affekthandlung zu verstehen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Affekt · affektiert · Affektiertheit · Affekthandlung
Affekt m. ‘heftige Gemütsbewegung, Erregung, Angespanntheit, Verlangen, Begierde’, entlehnt (Anfang 16. Jh., geläufig seit 18. Jh.) aus lat. affectus ‘Gemütszustand, Gemütsbewegung, Leidenschaft, Verlangen’, zu lat. afficere (affectum) ‘hinzutun, einwirken, in eine Stimmung versetzen, anregen’; vgl. lat. facere ‘machen, tun, bewirken’ und ad- ‘zu, an, hin(zu), heran, herbei’. Früher oft in lat. Form Affectus; von Zesen 1671 mit Gemütsbewegung verdeutscht. affektiert Adj. ‘geziert, gekünstelt, unnatürlich’ (1. Hälfte 17. Jh.) ist das in adjektivischen Gebrauch übergegangene Part. Prät. des heute veralteten Verbs affektieren ‘sich anstellen, zieren, nach etw. streben, trachten’ (um 1600), aus lat. affectāre ‘erfassen, erstreben, nach etw. trachten, erkünsteln’; dazu Affektiertheit f. ‘affektiertes Benehmen, Geziertheit, Verstellung’ (Mitte 19. Jh.), für älteres Affektation (Anfang 17. Jh.). Affekthandlung f. ‘im Affekt begangene, unbesonnene Handlung’ (Mitte 19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Affekthandlung · Kurzschlusshandlung · Kurzschlussreaktion · spontane Reaktion · unüberlegte Entscheidung · übereilte Aktion  ●  Schnellschuss  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Affekthandlung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Affekthandlung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Affekthandlung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch war es ein eiskalt geplanter Mord oder nur eine Affekthandlung? [Süddeutsche Zeitung, 19.01.2001]
Schöne Frauen werden nachweislich milder bei Affekthandlungen bestraft, etwa bei Mord, strenger dagegen bei vorsätzlichen Taten wie Betrug. [Süddeutsche Zeitung, 11.05.1996]
Sie sind es, die sich am schnellsten zu folgenschweren Affekthandlungen hinreißen lassen. [Die Zeit, 23.10.1970, Nr. 43]
Er spricht von einer Affekthandlung, begangen aus einer übermächtigen Hassliebe zu seiner Mutter. [Süddeutsche Zeitung, 12.11.2002]
Diese seien Affekthandlung von Müttern in Not, heißt es in einer Stellungnahme der Organisation. [Der Tagesspiegel, 24.10.2001]
Zitationshilfe
„Affekthandlung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Affekthandlung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Affektgebärde
Affektenlehre
Affektausdruck
Affektausbruch
Affektation
Affektiertheit
Affektion
Affektivität
Affektstau
Affektsturm