Agrarökonomik, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Worttrennung Ag-rar-öko-no-mik
Wortzerlegung agrar- Ökonomik

Verwendungsbeispiele für ›Agrarökonomik‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Danach möchte ich unbedingt einen Master in Agrarökonomik draufsetzen und später einmal als Steuerberaterin in der Landwirtschaft arbeiten. [Die Zeit, 21.05.2007, Nr. 22]
Ich habe nicht berücksichtigt, daß es keine klassenindifferente Agrarökonomie gibt und geben kann, keine Agrarökonomik, losgelöst oder unabhängig von der gesellschaftlichen Umwelt, von den Produktionsverhältnissen. [Ball, A.: Aus Fehlern lernen. In: Forum, 21.08.1958, S. 380]
Unter dem ersten Präsidenten Hans Stubbe wurden verschiedene Richtungen der agrarwissenschaftlichen Forschung erweitert und komplettiert, so z.B. in den Bereichen Landmaschinenbau, Agrarökonomik und Landbau. [Herbst, Andreas u. a.: Lexikon der Organisationen und Institutionen - A. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1994], S. 7368]
Anschließend war er Bereichsdirektor des Instituts für Agrarökonomik beim Ministerium für Land‑, Forst‑ und Nahrungsgüterwirtschaft der DDR. [Baumgartner, Gabriele u. Hebig, Dieter (Hg.): Biographisches Handbuch der SBZ/DDR - S. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 19924]
Zitationshilfe
„Agrarökonomik“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Agrar%C3%B6konomik>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Agrarökonomie
Agrarökonom
Agrarzone
Agrarzoll
Agrarwissenschaftler
Agrarüberschuss
Agrasel
Agreement
Agrest
Agrikultur