Agrarbetrieb, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Agrarbetrieb(e)s · Nominativ Plural: Agrarbetriebe
Aussprache 
Worttrennung Ag-rar-be-trieb
Wortzerlegung agrar-Betrieb

Typische Verbindungen zu ›Agrarbetrieb‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Agrarbetrieb‹.

Verwendungsbeispiele für ›Agrarbetrieb‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Außerdem schlug er vor, nur noch Agrarbetriebe mit maximal 90 Rindern zu bezuschussen.
Süddeutsche Zeitung, 22.02.2001
Über die einbehaltenen Gewinne dürfen bekanntlich die Leitungen der Agrarbetriebe in einem begrenzten Umfang nach eigenem wirtschaftlichen Ermessen disponieren.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - A. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 1029
Große Agrarbetriebe würden genauso leiden wie kleine Bauern oder Ökohöfe.
Der Tagesspiegel, 22.07.2003
Insgesamt ging jedoch die Zahl der Agrarbetriebe und Flächen zurück.
Bild, 22.06.2005
So fließt über alle möglichen Kanäle immer mehr Kapital in den Kauf ostdeutscher Agrarbetriebe und deren Besitz konzentriert sich in immer weniger Händen.
Die Zeit, 12.08.2013 (online)
Zitationshilfe
„Agrarbetrieb“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Agrarbetrieb>, abgerufen am 21.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Agrarbericht
Agrarbereich
Agrarausgabe
agrar-
Agraphie
Agrarbevölkerung
Agrarbiologie
Agrarchemie
Agrardiesel
Agrarerzeugnis