Dieser Artikel ist nicht auf dem aktuellen Stand. Er wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion überarbeitet.

Agrarier, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Agrariers · Nominativ Plural: Agrarier
Aussprache [aˈgʀaːʀi̯ɐ]
WorttrennungAg-ra-ri-er
HerkunftLatein
Wortzerlegungagrar--ier
Wortbildung mit ›Agrarier‹ als Letztglied: ↗Großagrarier
DWDS-Vollartikel, 2019

Bedeutungen

1.
Landwirt, Bauer; Person mit großem Landbesitz, der land- oder forstwirtschaftlich genutzt wird
Beispiele:
[…] im Oktober tritt die neue EU-Verordnung zum Anbau von gentechnisch verändertem Saatgut in Kraft. Gibt es bis dahin keine bundesweite Regelung, dann könnten findige Agrarier Wege finden, gentechnisch verändertes Saatgut oder Futtermittel […] zu verwenden. [Neue Zürcher Zeitung, 19.05.2017]
Zu den innovativsten Agrariern gehören übrigens die Niederländer, die sich mit ihren Gewächshäusern von der knappen Scholle gelöst haben. [Die Welt, 22.09.2016]
Frankreichs Agrarier sehen sich im europäischen Wettbewerb chronisch benachteiligt: Deutsche, Dänen und Niederländer würden billiger produzieren, weil deren Betriebe größer und effizienter seien sowie häufig von billigen Leiharbeitern aus Osteuropa profitierten. [Süddeutsche Zeitung, 04.09.2015]
Es profitieren Lebensmittelkonzerne, Großmolkereien, Fleischvermarkter und durchaus wohlhabende Agrarier, wie die britische Königsfamilie [von den Subventionen]. [Die Welt, 30.06.2008]
Die konventionell arbeitenden Bauern haben der Bundesregierung vorgeworfen, mit ihren Sparbeschlüssen der Landwirtschaft die größten Opfer der Öko- Steuer aufzubürden. […] Die hiesigen Agrarier fordern deshalb gleiche Bedingungen wie in den Nachbarländern und keine Benachteiligung gegenüber der gewerblichen Wirtschaft. [Frankfurter Rundschau, 16.10.1999]
historisch ostelbische Großgrundbesitzer und Gutsbesitzer des Deutschen Reiches
Beispiele:
[…] eine Abspaltung dieser Partei [der Konservativen Partei], die 1867 gegründete Freikonservative Partei, vertrat ausdrücklich die Interessen der ostelbischen Agrarier. [Die Welt, 06.04.2018]
Der deutsche Osten, das war Ostelbien, die Welt der Rittergüter und altkonservativen Agrarier, Pommern und Ostpreußen. [Welt am Sonntag, 03.10.2014, Nr. 79]
Hindenburg, der als Besitzer des Gutes Neudeck in Ostpreußen für die Interessen der preußischen Junker stets aufgeschlossen war, zeigte sich auch diesmal von den Klagen der Agrarier beeindruckt. [Die Zeit, 17.01.2013, Nr. 04]
So scharf wie kaum ein Historiker vor ihm geißelt Wehler die ostelbischen Agrarier mit ihrem brutalen Interessenegoismus und ihrer bornierten Republikfeindschaft. [Die Zeit, 09.10.2003, Nr. 42]
[…] es waren die ostelbischen Agrarier, die im März 1920 den Kapp-Putsch unterstützten, die Ende Mai 1932 beim Reichspräsidenten Hindenburg die Entlassung des Reichskanzlers Heinrich Brüning durchsetzten und die im Januar 1933 sich am nachdrücklichsten für eine Kanzlerschaft Hitlers aussprachen. [Die Zeit, 23.03.2000, Nr. 13]
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ostelbische Agrarier
2.
politische Partei, die die Interessen der Landwirte vertritt
Grammatik: nur im Plural
Beispiele:
Die Kantonsregierung hatte während Jahrzehnten eine katholisch-konservative Mehrheit; den Freisinnigen und den Agrariern – sie liefen noch nicht unter dem Siegel SVP – wurden grosszügig die restlichen Sitze überlassen. [Neue Zürcher Zeitung, 30.06.2011]
Von den fast 100 Kandidaten der eingetragenen Parteien schafften laut Jermoschina nur 12 den Einzug ins Parlament: 8 Vertreter der Kommunisten, 3 der Agrarier und einer der Liberaldemokraten. [Neue Zürcher Zeitung, 19.10.2004]
Agrarier wechseln zu Luschkow [Überschrift] Die bislang mit den russischen Kommunisten verbündete Agrarierpartei beschloss am Freitag auf einem Sonderkongress, sich der als moderat geltenden Allianz »Vaterland Ganz Russland« anzuschließen, die vom Moskauer Bürgermeister Juri Luschkow und vom ehemaligen Ministerpräsidenten Jewgeni Primakow geleitet wird. [Berliner Zeitung, 28.08.1999]
Der schärfste Konkurrent der Agrarier, die prorussische Sozialistische Partei, erhielt nur 25 Prozent. [die tageszeitung, 01.03.1994]
3.
Inhaber eines (politischen) Amtes im Bereich Landwirtschaft als Interessenvertreter der Bauern
Beispiele:
Das heimische Landwirtschaftsministerium wollte die ungarischen Bedenken auf Anfrage der APA nicht kommentieren. Produkte der HCB-betroffenen (= von hydrocarbonoklastischen Bakterien befallenen) Klein-Molkerei im Kärntner Görtschitztal sind niemals in den Export gelangt, wie bei »Sonnenalm« am Dienstag betont wurde. Die Milchprodukte von »Sonnenalm« wurden regional im Mittelkärntner Raum verkauft; der Betrieb ist eingestellt. Einige Agrarier meinten auf Anfrage, dass es Ungarn wohl – wie vom dortigen Landwirtschaftsminister Sandor Fazekas gewünscht – darum gehe, mehr eigene Milchprodukte im Heimatland abzusetzen. [Der Standard, 09.12.2014]
Nur ein kleiner Teil des Förderkuchens landet an der richtigen Adresse: Die kleinsten Bauern – etwa 50.000 von insgesamt 160.000 – erhalten im Durchschnitt 2000 Euro pro Jahr. Die größten Bauern – etwa 2100 von insgesamt 160.000 – erhalten im Durchschnitt 75.000 Euro im Jahr. Geht es nach dem Willen der obersten Agrarier – Bauernbundchef Fritz Grillitsch, Landwirtschaftskammerfunktionär Gerhard Wlodkowski und Landwirtschaftsminister Nikolaus Berlakovich – soll alles so bleiben, wie es ist. [Der Standard, 15.09.2010]
Dem Ergebnis der Landwirtschaftsministertagung, Anfang der Woche, »hätte ich so nie zugestimmt«, macht er klar. Die 15 Agrarier hätten »unvernünftig hohe Finanzbeträge« beschlossen und seien über ihre Befugnisse hinausgegangen. [Frankfurter Rundschau, 09.12.2000]
4.
Agrarwissenschaftler
Beispiele:
So hat der Konzern nach viel öffentlichem Druck vor ein paar Jahren die grüne Gentechnikforschung in die USA verlagert. Den meisten Wissenschaftlern in Monheim – Chemikern, Biologen, Agrariern – tut dies weh. [Der Standard, 19.10.2015]
Das drückt sich für die Bauern vor allem dadurch aus, dass die TU künftig weder über die Ausrichtung der Lehrstühle noch über die Berufung frei entscheiden kann. […] Berufungslisten werden von agrarwissenschaftlich besetzten Kommissionen aufgestellt. Damit alles rechtens läuft, gibt es noch einen Beirat, der sich ausnahmslos aus Agrariern zusammensetzt und alles überwacht. [Süddeutsche Zeitung, 30.04.2008]
Während die Agrarier von drei HU-internen Expertenkommissionen [Expertenkommissionen der Humboldt-Universität] in Forschung und Lehre relativ gut beurteilt worden sind, ist das Urteil über die Theologen »überwiegend negativ«. [Der Tagesspiegel, 21.01.2004]

Thesaurus

Synonymgruppe
Agrarier · ↗Bauer · ↗Farmer · ↗Grundbesitzer · ↗Landwirt · ↗Pflanzer · ↗Sämann  ●  ↗Kossäte  norddeutsch · ↗Landmann  veraltend
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
  • Bauerntölpel  ●  ↗Hillbilly  engl. · Hillybilly  engl. · ↗Bauerntrampel (abwertend)  ugs.
  • auf dem Dorf · auf dem Land · auf dem Lande · auf dem flachen Land · auf dem flachen Lande · auf dem platten Land · auf dem platten Lande · im ländlichem Raum
  • Deutscher Bauernkrieg · Revolution des gemeinen Mannes
Synonymgruppe
Agrarier · ↗Agrarwissenschaftler · ↗Agronom
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Agrarier‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Abgeordnete Fraktion Industrielle Kommunist Konservative Liberale Nationalist Sozialdemokrat Sozialist ostelbisch stimmen tschechisch tschechoslowakisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Agrarier‹.

Zitationshilfe
„Agrarier“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Agrarier>, abgerufen am 26.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Agrarhandel
Agrargut
Agrargesellschaft
Agrargeschichte
Agrargenossenschaft
Agrarimport
Agrarindustrie
Agraringenieur
agrarisch
Agrarkolonisation