Agrarprodukt, das
GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungAg-rar-pro-dukt (computergeneriert)
Wortzerlegungagrar-Produkt
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aufkaufpreise Einfuhr Einfuhrabgabe Einfuhrbeschränkungen Einfuhrquoten Einfuhrzölle Erzeugerpreise Exporteur Exportsubventionen Handelsschranken Herkunftsbezeichnungen Importquoten Industrieerzeugnisse Industriegütern Industriemetalle Marketinggesellschaft Marktzugang Marktöffnung Rohstoffe Sojabohnen Textilien Warenterminbörse Weltmarkt Weltmarktpreise Zölle exportieren hochsubventionierten subventionierte verarbeiteten überschüssiger

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Agrarprodukt‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es geht doch längst nicht mehr um die reine Herstellung von Agrarprodukten.
Die Welt, 02.09.2003
Die Regierung hat den Bauern feste Preise für ihre Agrarprodukte zuzusichern.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1945]
So bleibt in der wachsenden Wirtschaft auch die Nachfrage nach Agrarprodukten hinter der wirksamen Gesamtnachfrage zurück.
Giersch, Herbert: Allgemeine Wirtschaftspolitik, Wiesbaden: Gabler 1960, S. 220
Die Bauern hingegen streben im Interesse der heimischen Landwirtschaft nach einem möglichst großen Schutz gegen Einfuhr ausländischer Agrarprodukte.
Eschenburg, Theodor: Staat und Gesellschaft in Deutschland, Stuttgart: Schwab 1957 [1956], S. 907
In dreißig Jahren war die verlassene Urwaldinsel zu einem bedeutenden Exportgebiet wertvoller Agrarprodukte geworden.
Konetzke, Richard: Überseeische Entdeckungen und Eroberungen. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 1148
Zitationshilfe
„Agrarprodukt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Agrarprodukt>, abgerufen am 24.06.2017.

Weitere Informationen …