Agrarrevolution, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Agrarrevolution · Nominativ Plural: Agrarrevolutionen
Aussprache
WorttrennungAg-rar-re-vo-lu-ti-on
Wortzerlegungagrar-Revolution

Verwendungsbeispiele für ›Agrarrevolution‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Natürlich braucht es für eine Agrarrevolution mehr als eine Demonstration.
Die Zeit, 24.01.2011, Nr. 04
Die Agrarrevolution ist die Revolution der Bauernklasse zur Überwältigung der Macht der feudalen Grundeigentümer-Klasse.
Franke, Wolfgang: Chinesische Revolution. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 9987
Doch gleichzeitig lag in der Agrarrevolution, die das Terrain so radikal bereinigt hatte, für die Zukunft eine tödliche Gefahr.
Schlögel, Karl: Petersburg, München Wien: Carl Hanser Verlag 2002, S. 921
Die Hauptzielsetzung des kommenden 5-Jahr-Plans sei die Durchführung einer neuen Agrarrevolution.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1984]
Die »zweite Agrarrevolution« von 1930 war noch größer als jene von 1917, die die Expropriation des Großgrundbesitzes der Adligen bezweckt hatte.
Gitermann, Valentin: Die Russische Revolution. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 6630
Zitationshilfe
„Agrarrevolution“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Agrarrevolution>, abgerufen am 29.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Agrarreform
Agrarrecht
Agrarprogramm
Agrarproduktion
Agrarprodukt
Agrarsektor
Agrarsoziologie
Agrarstaat
Agrarstruktur
Agrarsubvention