Akademieinstitut

GrammatikSubstantiv
WorttrennungAka-de-mie-in-sti-tut · Aka-de-mie-ins-ti-tut
WortzerlegungAkademieInstitut

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er wechselte zum Akademieinstitut für Geschichte, promovierte 1962 und habilitierte sich 1968.
Baumgartner, Gabriele u. Hebig, Dieter (Hg.): Biographisches Handbuch der SBZ/DDR - B. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 1905
Den Universitäten müssen Mittel bereitgestellt werden, damit sie die erhaltenswerten Teile der ehemaligen Akademieinstitute aufnehmen können.
Die Zeit, 07.06.1991, Nr. 24
Mottek steht und die die von den Akademieinstituten durchgeführten Umweltforschungen leiten, koordinieren und kontrollieren soll.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - U. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 21282
Schließlich komme das Gros der ostdeutschen Firmengründer aus den ehemaligen Akademieinstituten der DDR, aus umweltnahen Verwaltungen oder rekrutiere sich aus Forschern ehemaliger DDR-Kombinate.
Süddeutsche Zeitung, 11.10.1994
Der Geschäftsführer hat zu DDR-Zeiten als Professor eines Akademieinstituts hinlängliche Erfahrungen mit der Fernerkundung sammeln können.
Süddeutsche Zeitung, 01.06.1994
Zitationshilfe
„Akademieinstitut“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Akademieinstitut>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Akademieausgabe
Akademie
Ajourstil
Ajourstickerei
ajourieren
Akademiemitglied
Akademienvorhaben
Akademiepräsident
Akademiereform
Akademieschrift