Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Akademikerschwemme, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Akademikerschwemme · Nominativ Plural: Akademikerschwemmen
Worttrennung Aka-de-mi-ker-schwem-me
Wortzerlegung Akademiker Schwemme
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

oft abwertend Überangebot an Akademikerinnen und Akademikern auf dem Arbeitsmarkt

Verwendungsbeispiele für ›Akademikerschwemme‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ebenso flott wie bedenkenlos folgte das Wort von der »Akademikerschwemme«. [Die Zeit, 16.12.1977, Nr. 51]
Acht Jahre später wirkt das Schlagwort von der »Akademikerschwemme« ziemlich grotesk. [Süddeutsche Zeitung, 19.06.2001]
Doch die öffentliche Wahrnehmung war bislang sehr stark davon geprägt, die hohe Abiturientenquote mit einer Akademikerschwemme gleichzusetzen. [Süddeutsche Zeitung, 27.06.2000]
Ich glaube nicht, daß man im Augenblick ernsthaft von einer Akademikerschwemme sprechen kann. [Die Zeit, 04.10.1974, Nr. 41]
Zu stark wirken noch die Propagandarufe nach, die jahrelang vor einer Akademikerschwemme gewarnt haben. [Der Tagesspiegel, 14.06.2001]
Zitationshilfe
„Akademikerschwemme“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Akademikerschwemme>.

Weitere Informationen …

Diesen Artikel teilen:

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Akademikerkind
Akademikerin
Akademiker
Akademievorhaben
Akademieunternehmen
Akademikerverband
Akademisierung
Akademismus
Akalkulie
Akanje