Akkolade

WorttrennungAk-ko-la-de (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Buchwesen geschweifte Klammer, die mehrere (Noten)zeilen, Wörter o. Ä. zusammenfasst
2.
feierliche Umarmung beim Ritterschlag, bei einer Ordensverleihung u. Ä.

Thesaurus

Synonymgruppe
Akkolade · ↗Eselsrücken · ↗Kielbogen · Sattelbogen · schottischer Bogen
Oberbegriffe
Assoziationen
Linguistik/Sprache
Synonymgruppe
Akkolade · ↗Nasenklammer · Schweifklammer · geschweifte Klammer
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • rechte geschweifte Klammer · schließende geschweifte Klammer · }
  • linke geschweifte Klammer · öffnende geschweifte Klammer

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf jeder S. sind zwölf rote Notensysteme mit je vier oder fünf Notenlinien eingetragen, in vier Akkoladen zusammengefaßt.
Reaney, Gilbert: Studley Royal Fragment. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1965], S. 38592
Die noch von jedem deutschen Wahlkämpfer erwünschte Akkolade durch den amerikanischen Präsidenten fiel in seinem Falle nur halbherzig aus.
Die Zeit, 17.01.1983, Nr. 03
Verdient hat Margaret Thatcher solche Akkoladen allenfalls, weil sie wieder einmal mit britischer Nüchternheit blumige Rhetorik zerpflückt hat.
Die Zeit, 04.05.1990, Nr. 19
Zitationshilfe
„Akkolade“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Akkolade>, abgerufen am 24.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Akklimatisierung
akklimatisieren
Akklimatisation
akklamieren
Akklamation
akkommodabel
Akkommodation
akkommodieren
Akkomodation
Akkomodommeter