Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Akkordeonist, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Akkordeonisten · Nominativ Plural: Akkordeonisten
Aussprache 
Worttrennung Ak-kor-de-onist · Ak-kor-deo-nist
Wortzerlegung Akkordeon -ist
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

jmd., der (berufsmäßig) Akkordeon spielt

Typische Verbindungen zu ›Akkordeonist‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Akkordeonist‹.

Verwendungsbeispiele für ›Akkordeonist‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ab 19.30 Uhr spielt hier ein Akkordeonist vor den Gemälden. [Bild, 01.02.2003]
Der Akkordeonist und der Geiger treten vor die Tische und überbieten sich mit immer rasanteren Soli. [Die Zeit, 23.11.2009, Nr. 47]
Wenig später gesellt sich ein zweiter Akkordeonist hinzu, ein weißer Automechaniker aus der Nachbarschaft. [Süddeutsche Zeitung, 22.06.2004]
Und der südfranzösische Akkordeonist bekam von seinem Mentor ebenfalls den Rat, die eigene Klangherkunft nicht zu verleugnen. [Süddeutsche Zeitung, 30.03.2004]
Um doch noch andere Färbungen hinzuzufügen, hat sich für diese Tournee der Akkordeonist Hans Hassler als Gast dem Trio angeschlossen. [Süddeutsche Zeitung, 24.04.2004]
Zitationshilfe
„Akkordeonist“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Akkordeonist>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Akkordeon
Akkordbedingungen
Akkordarbeiter
Akkordarbeit
Akkordanz
Akkordeonspieler
Akkordeonspielerin
Akkordflöte
Akkordfolge
Akkordion