Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Akkreditierung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Akkreditierung · Nominativ Plural: Akkreditierungen
Aussprache 
Worttrennung Ak-kre-di-tie-rung
Wortzerlegung akkreditieren -ung
Wortbildung  mit ›Akkreditierung‹ als Erstglied: Akkreditierungsverfahren

Thesaurus

Synonymgruppe
Akkreditierung · Beglaubigung

Typische Verbindungen zu ›Akkreditierung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Akkreditierung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Akkreditierung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Inländische Journalisten, die für unabhängige Medien arbeiten, erhielten keine Akkreditierung. [Archiv der Gegenwart, 2001 [2000]]
Der Ruf nach einer europaweiten Akkreditierung wurde daher immer lauter. [Die Zeit, 15.07.1999, Nr. 29]
Die Form der Akkreditierung sagt nichts aus über den Charakter der Vertretungen. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1974]]
Als er dies erfahren habe, habe er seinen Antrag auf Akkreditierung zurückgezogen. [Die Zeit, 30.04.2013 (online)]
Auf diese Fragen sollten wir uns bei der Akkreditierung im Kern beschränken. [Die Zeit, 13.10.2005, Nr. 42]
Zitationshilfe
„Akkreditierung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Akkreditierung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Akkordzuschlag
Akkordzettel
Akkordverbindung
Akkordrichtsatz
Akkordpassage
Akkreditierungsverfahren
Akkreditiv
Akkretion
Akkretionsscheibe
Akku