Akkusativ, der
GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Akkusativs · Nominativ Plural: Akkusative
Aussprache
WorttrennungAk-ku-sa-tiv (computergeneriert)
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›Akkusativ‹ als Erstglied: Akkusativobjekt
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Sprachwissenschaft
1.
Kasus, in dem bes. das Objekt eines transitiven Verbs u. bestimmte Umstandsangaben stehen; Wenfall, vierter Fall
2.
Wort, das im Akkusativ steht
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Akkusativ m. ‘Wenfall’, vierter Fall der deutschen Deklination, entlehnt aus gleichbed. lat. (cāsus) accūsātīvus ‘die Anklage betreffender Fall’, zu lat. accūsāre (accūsātum) ‘anklagen’. Dies eine Fehlübersetzung von mißverstandenem griech. (ptṓsis) aitiatikḗ (πτῶσις αἰτιατική) ‘Ursache und Wirkung betreffender Fall’, das nicht zu griech. aitiā́sthai (αἰτιᾶσθαι) ‘beschuldigen, anklagen’ (entsprechend lat. accūsāre, s. oben) gehört, sondern Adjektivableitung von á͞ition (αἴτιον) ‘Ursache, Grund’ ist. Demnach bedeutet griech. aitiatikós (αἰτιατικός) ‘verursacht, bewirkt’, und ptṓsis aitiatikḗ bezeichnet exakt die Größe, auf die der Verbalbegriff am entschiedensten einwirkt oder die er verursacht. Dem Wortsinn von lat. accūsātīvus folgen Verdeutschungsversuche wie Klagendung (Gueinz 1641), Klagefall (Lessing 1759), die sich jedoch nicht durchsetzen können. Der Terminus erscheint lange Zeit nur in lat. Form und Flexion (seit etwa 1400), eingedeutschtes Akkusativ (zuerst Accusatif bei Antesperg 1747, Accusativ bei Adelung 1787) setzt sich erst im 19. Jh. durch.
OpenThesaurus (09/2016)

Thesaurus

Linguistik/Sprache
Synonymgruppe
vierter Fall · Wenfall
Oberbegriffe
DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vor versammelter Klasse habe der Lehrer höhnisch aus einem seiner Aufsätze vorgelesen, notorisch waren Akkusativ und Genitiv vertauscht.
Die Zeit, 17.11.2005, Nr. 47
Es lehrt dem Akkusativ das Fürchten und rettet doch nicht dem Dativ.
konkret, 1993
Dagegen bezeichnet man den Akkusativ den obskuren Dr. Caligari als prädikativen oder Gleichsetzungsakkusativ.
Süddeutsche Zeitung, 03.11.2001
Beim Genitiv des Substantivs hat das Pronomen eben nichts im Akkusativ zu suchen.
Der Tagesspiegel, 29.02.2004
Der Berliner liebt dem Akkusativ im Grunde viel mehr als dem Dativ.
Die Welt, 18.07.2003
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Dativ Genitiv Infinitiv Nominativ Objekt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Akkusativ‹.

Worthäufigkeit

selten häufig

Ältere Wörterbücher

Korpustreffer

Referenzkorpora
Zeitungskorpora
Spezialkorpora