Akt, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Akt(e)s · Nominativ Plural: Akte(n)
Aussprache
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›Akt‹ als Erstglied: ↗-akter · ↗-aktig · ↗Aktaufnahme · ↗Aktfoto · ↗Aktfotograf · ↗Aktfotografie · ↗Aktgemälde · ↗Aktmalerei · ↗Aktmodell · ↗Aktphotograph · ↗Aktphotographie · ↗Aktschluss · ↗Aktzeichnung
 ·  mit ›Akt‹ als Letztglied: ↗Balanceakt · ↗Bewusstseinsakt · ↗Denkakt · ↗Dressurakt · ↗Elastikakt · ↗Erkenntnisakt · ↗Festakt · ↗Geschlechtsakt · ↗Gewaltakt · ↗Gnadenakt · ↗Gründungsakt · ↗Kommunikationsakt · ↗Liebesakt · ↗Racheakt · ↗Rechtsakt · ↗Sabotageakt · ↗Schlussakt · ↗Schöpfungsakt · ↗Staatsakt · ↗Taufakt · ↗Terrorakt · ↗Trauakt · ↗Trauerakt · ↗Trauungsakt · ↗Verwaltungsakt · ↗Willensakt · ↗Willkürakt · ↗Zwischenakt
eWDG, 1967

Bedeutungen

I.
Pl. -e
1.
Handlung
a)
Beispiele:
ein barmherziger, (un)freundlicher, willkürlicher, verzweifelter, symbolischer, (rein) formaler Akt
etw. als einen feindseligen Akt empfinden, ansehen
ein Akt der Barmherzigkeit, Nächstenliebe, Gerechtigkeit, Willkür, Empörung, Verzweiflung
b)
Zeremonie
Beispiele:
ein feierlicher, festlicher Akt
der Akt der Taufe, Trauung
c)
Koitus
d)
Jura Vorgang, Verfahren
2.
Theater Aufzug
Beispiele:
ein (Theater)stück, Schauspiel in drei Akten
die zweite Szene des dritten Aktes
übertragen
Beispiel:
der letzte Akt der Tragödie rollt vor unseren Augen ab (= das Ende der Tragödie rollt vor unseren Augen ab)
3.
Zirkus, Varieté Darbietung, Nummer
Beispiel:
ein akrobatischer Akt
4.
Kunst Darstellung des nackten Körpers
Beispiele:
ein männlicher, weiblicher Akt
einen Akt zeichnen, modellieren
II.
landschaftlich, (besonders) süddeutsch amtliches Schriftstück, Akte
Beispiele:
Alles stand in dem Akt aufgezeichnet [BecherAbschied4,252]
bei jedem Akt, den er aufsetzte oder unterzeichnete [J. RothRadetzkymarsch322]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Akt · Akte
Akt m. ‘Handlung, Vorgang, Geschehen’, entlehnt (Actus Mitte 15. Jh., Act Mitte 16. Jh., Akt 18. Jh.) aus lat. āctus ‘Bewegung, Handlung, Darstellung, Abschnitt’, einer Substantivbildung zu lat. agere (āctum) ‘in Bewegung setzen, treiben, handeln, tätig sein’ (s. ↗agieren). Akt begegnet anfangs in der Bedeutung ‘bedeutsamer (auch gerichtlicher) Vorgang’, die noch in Zusammensetzungen wie Staatsakt, Weiheakt (18. Jh.) und Gewaltakt, Gnadenakt (19. Jh.) deutlich wird, sowie in der ebenfalls aus dem Lat. übernommenen Bedeutung ‘Aufzug eines Bühnenwerks’ (um 1600). In der 2. Hälfte des 18. Jhs. wird Akt ein Fachwort der bildenden Kunst und bezeichnet die Stellung des nackten lebenden Modells, die danach zu Studienzwecken gefertigte Zeichnung (Aktstudie, 2. Hälfte 19. Jh.) und die künstlerische Darstellung des nackten menschlichen Körpers. In der Verwaltungssprache steht Akt landschaftlich (besonders südd.) auch im Sinne von ‘schriftlich festgehaltener Vorgang, über Vorgänge (und Personen) angefertigter Schriftsatz’ (1. Hälfte 17. Jh.), wohl Rückbildung aus dem Plural Akten (s. unten). Akte f. (landschaftlich Akt m., s. oben) ‘schriftliche Unterlage zu einem bestimmten Vorgang, Schriftstück’, besonders im Gerichts- und Verwaltungswesen (1. Hälfte 15. Jh.), rückgebildet aus dem häufiger belegten Plur. Acta, Akta bzw. Akten, aus lat. ācta ‘Vorgänge, Ausführungen’, eigentlich ‘das Verhandelte’, dem substantivierten Neutr. Plur. des Part. Perf. von lat. agere (s. oben); vgl. die Wendung ad acta legen (‘zu den Akten legen’, 1. Hälfte 17. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Akt · ↗Geschlechtsakt · ↗Sex · körperliche Liebe · sinnliche Liebe  ●  GV  Abkürzung · ↗Geschlechtsverkehr  Hauptform · ↗Verrichtung  Amtsdeutsch, verhüllend · ↗Vollzug  verhüllend · ↗Begattung  fachspr. · ↗Beilager  geh., veraltet · ↗Beischlaf  geh. · ↗Beiwohnung  geh., veraltet · ↗Bums  vulg. · ↗Coitus  fachspr. · ↗Fick  vulg. · ↗Geficke  vulg. · ↗Gevögel  vulg. · ↗Kohabitation  fachspr. · ↗Koitus  fachspr. · ↗Kopulation  fachspr. · ↗Liebesakt  geh. · ↗Nummer  ugs. · ↗Schäferstündchen  ugs., verhüllend · ↗Verkehr  geh. · fleischliche Beiwohnung  geh., veraltet
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Inzucht  ●  ↗Blutschande  veraltet · ↗Inzest  Hauptform
  • Fellatio · ↗Oralsex · ↗Oralverkehr  ●  Blasen  ugs. · Lecken  ugs.
  • Quickie  ugs. · Schnellfick  derb · flotte Nummer  ugs. · schnelle Nummer  ugs.
  • ungeschützter Sex  ●  freie Liebe  ugs.
  • Sex ohne Kondom · ungeschützter Geschlechtsverkehr · ungeschützter Sex
  • Blümchensex · Kuschelsex
  • Hardcore-Sex · harter Sex
  • (einen) Samenerguss haben · zum Samenerguss kommen  ●  (jemandem) geht einer ab  ugs. · ↗abspritzen  derb · ↗abwichsen  vulg. · ↗ejakulieren  fachspr. · in die Muschel rotzen  vulg. · ↗kommen  ugs. · sich ergießen  geh.
Assoziationen
Synonymgruppe
Akt  fachspr., auch figurativ · ↗Aufzug  fachspr.
Assoziationen
Synonymgruppe
Ablauf · Akt · ↗Vorgang · ↗Vorgehen
Unterbegriffe
Synonymgruppe
(große) Aktion · ↗Haupt- und Staatsaktion · ↗aufwendig  ●  (ziemlicher) Akt  ugs.
Synonymgruppe
Akte · ↗Urkunde  ●  (der) Akt  österr., süddt. · ↗Dossier  schweiz.
Unterbegriffe
  • Bundes-Supplementar-Akte · Schlussakte der Wiener Ministerkonferenz · Wiener Schlussakte
  • Krankenakte · ↗Patientenakte
  • elektronische Gesundheitsakte · elektronische Patientenakte
  • Buntbuch · ↗Farbbuch
Assoziationen
Synonymgruppe
(ein) Akt (des/der ...) · ↗(ein) Werk (des/der ...) · ↗(ein) Zeichen (des/der/für ...)
Assoziationen
Synonymgruppe
Akt · ↗Aktbild · ↗Aktfoto · ↗Nacktfoto
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aggression Akt Barbarei Befreiung Drama Duett Gerechtigkeit Herausgabe Notwehr Selbstverteidigung Solidarität Vernichtung Verzweiflung barbarisch dritt erst feierlich feindselig fünft kriminell letzt revolutionär schöpferisch symbolisch terroristisch unfreundlich viert vollziehen weiblich zweit

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Akt‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Einen Akt kann man so darstellen, dass die Frau verunglimpft wird.
Die Zeit, 21.01.2013, Nr. 03
Denn der willkürliche Akt des Benennens droht die ganze Konzentration des Erzählens zu zerstreuen.
Süddeutsche Zeitung, 01.10.2004
Mithin verlangt es der ganze Akt als solcher, vorbereitet zu werden.
Schröter, Heinz: Ich, der Rentnerkönig, Genf: Ariston 1985, S. 43
Am Ende des Aktes erscheint sie vor dem widerlichen Alten, der sie verführt hat, als Vision.
Witkowski, Georg: Von Menschen und Büchern, Erinnerungen 1863-1933. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1938], S. 5054
Das war ein ausgesprochen feindlicher Akt, der die Wissenschaft noch mehr schädigt als uns.
Wilamowitz-Moellendorff, Ulrich von: Erinnerungen 1848-1914. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1928], S. 3286
Zitationshilfe
„Akt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Akt>, abgerufen am 20.10.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Akrozyanose
Akrozephalie
Akrotismus
Akroterium
Akroterion
Aktant
Aktaufnahme
Aktbild
Akte
Aktei