Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Aktenplan, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Aktenplan(e)s · Nominativ Plural: Aktenpläne
Worttrennung Ak-ten-plan
Wortzerlegung Akte Plan1
eWDG

Bedeutung

Plan zur systematischen Ablage von Akten

Verwendungsbeispiele für ›Aktenplan‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch irgendwo steht irgendwer den geordneten Aktenplänen immer im Wege. [Die Zeit, 11.11.1977, Nr. 46]
In Berlin sieht das Gesetz vor, Aktenpläne ins Netz zu stellen. [Der Tagesspiegel, 08.09.2001]
Zwar rauchen in Bonn nicht die Kamine, zwar schreibt die gemeinsame Geschäftsordnung der Bundesministerien vor, daß alle Geschäftsvorgänge nach dem Aktenplan zu registrieren seien. [Die Zeit, 17.10.1969, Nr. 42]
Gekommen seien bis zum Tag vor der ersten Anhörung des Ausschusses am Donnerstag nur 30 Ordner voller Organigramme, Geschäftsverteilungspläne und Aktenpläne. [Der Tagesspiegel, 30.01.2003]
Zitationshilfe
„Aktenplan“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Aktenplan>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Aktenordner
Aktennotiz
Aktenmaterial
Aktenmappe
Aktenlage
Aktenregal
Aktenschrank
Aktenstaub
Aktenstoß
Aktenstudium